Schalke: Personallage doch nicht so unbefriedigend

Tedesco: "Mit gutem Gefühl aus der Pause"

"Wir haben die Tage sinnvoll genutzt": Schalkes Trainer Domenico Tedesco.

"Wir haben die Tage sinnvoll genutzt": Schalkes Trainer Domenico Tedesco. imago

Der Stressfaktor ist hoch auf Schalke. Das liegt nicht nur an der bislang enttäuschenden Ausbeute von nur zehn Punkten (Platz 14) bei mickrigen acht Treffern, sondern auch daran, dass sich dem Champions-League-Teilnehmer kaum Möglichkeiten bieten, im Training an Feinheiten zu arbeiten. Es sei eine "komplett andere Arbeitsweise" als in der Vorsaison ohne Europacup, betont Trainer Domenico Tedesco.

Aus der Länderspielpause geht er nun "mit einem guten Gefühl", wie er am Donnerstag betonte. Der Trainer ist froh, dass er in den vergangenen zwei Wochen "konzeptionell" mit der Mannschaft arbeiten konnte. Konkret: "Wir konnten endlich mal unabhängig von Gegnern gewisse Prozesse und Muster trainieren. Wir haben die Tage sinnvoll genutzt."

Skrzybski wartet "auf seine Chance"

Eingebettet war die "tolle Auswärtsreise nach Russland" zum Test gegen Zenit St. Petersburg. Schalke verlor zwar mit 1:2, wichtiger war aber die Gelegenheit, Spielern Spielpraxis zu geben. Etwa Steven Skrzybski, der in St. Petersburg den Schalker Treffer erzielte und am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) "auf seine Chance wartet", wie Tedesco sagte. Er stellte dem Neuzugang von Union Berlin damit einen Einsatz in Aussicht, vielleicht sogar von Beginn an - wobei auch Topstürmer Guido Burgstaller nach seinen Leistenproblemen einsatzfähig ist.

Ein gutes Gefühl hat Tedesco auch angesichts der personellen Situation. Diese ist nämlich trotz der definitiven Ausfälle der beiden Angreifer Mark Uth (Sehnenverletzung) und Breel Embolo (Mittelfußbruch) nicht so unbefriedigend, wie es noch vor wenigen Tage den Anschein hatte.

Abgesehen von Uth und Embolo besteht "bei allen Spielern im Moment die Chance, dass wir sie bis Samstag fit bekommen", sagte Sportdirektor Axel Schuster, der namentlich Weston McKennie hervorhob. Der US-Amerikaner war mit Oberschenkelproblemen von seiner Nationalmannschaftsreise zurückgekehrt. Schuster: "Es ist zum Glück nicht so eine große Verletzung, wie alle vermutet haben." Auch Bastian Oczipka sei "ein Startelf-Kandidat", sagte Tedesco.

Toni Lieto

kicker.tv Hintergrund

"Ein totaler Stimmungsdämpfer": Wie geht's auf Schalke weiter?

alle Videos in der Übersicht