Int. Fußball

50 Tage: Bendtner akzeptiert seine Haftstrafe

Der 30-Jährige brach einem Taxifahrer den Kiefer

50 Tage: Bendtner akzeptiert seine Haftstrafe

Nicklas Bendtner

Konzentration auf die Familie: Nicklas Bendtner akzeptiert seine Haftstrafe. imago

Der Stürmer, der aktuell in Norwegen für Rosenborg Trondheim auf Torejagd geht, begründete seine Entscheidung mit der Aussage, dass er sich auf seine Familie konzentrieren wolle. Gemeint ist damit wohl, sich nicht mit einem zeitintensiven Rechtsstreit auseinandersetzen zu müssen. Bendtner wurde, nachdem er im September in Kopenhagen einem Taxifahrer den Kiefer brach, zu einer Haftstrafe von 50 Tagen verurteilt. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde die Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt.

Keine Zustimmung, aber...

Ursprünglich hatte Bendtner angekündigt, gegen das Urteil vorgehen zu wollen, diese Berufung zog er nun zurück. "Nicklas stimmt der Entscheidung des Stadtgerichts nicht zu, hat aber beschlossen, den Fall hinter sich zu lassen und sich auf seinen Verein und seine Familie zu konzentrieren", teilte dessen Anwalt Anders Nemeth der Nachrichtenagentur Ritzau mit. Zu Jahresbeginn war der 30-Jährige nach einer zwischenzeitlichen Unterbrechung wieder in den dänischen Nationalkader berufen worden, weder bei der WM noch in der Nations League kam Bendtner aber zum Einsatz.

dpa/nba