Wolfsburg: Kehrt Knoche ins Team zurück?

Muskelfaserriss: Tisserand fällt aus

Erneute Zwangspause: Wolfsburgs Abwehrspieler Marcel Tisserand.

Erneute Zwangspause: Wolfsburgs Abwehrspieler Marcel Tisserand. imago

Eine Länderspielreise mit Folgen. Marcel Tisserand war unterwegs mit der Demokratischen Republik Kongo und kehrte nun verletzt nach Wolfsburg zurück. Der Innenverteidiger, der sich in diesem Kalenderjahr bereits zweimal einen Sehnenriss im rechten Oberschenkel zugezogen hatte, muss nun wegen eines Muskelfaserrisses im linken Oberschenkel pausieren.

Doppelt bitter für den 25-Jährigen: Gerade erst hatte er sich einen Stammplatz erobert, nun ist er zurück im Krankenstand. Und Trainer Bruno Labbadia steht erneut vor der Frage, wie er seine Innenverteidigung aufstellt. Tisserand hatte Ende Oktober den bis dahin gesetzten, aber fehlerhaften Robin Knoche ersetzt, der nun wieder erster Anwärter auf den rechten Posten in der zentralen Abwehr sein dürfte. Jeffrey Bruma, noch ohne Einsatzminute, ist bislang ohne Chance gewesen und liebäugelt bereits mit seinem Abschied im Winter. Eine weitere Alternative, so der ebenfalls wacklige John Anthony Brooks seinen Platz links in der Innenverteidigung behält, ist Felix Uduokhai. Der Shootingstar der Vorsaison, wie Brooks ein Linksfuß, sammelte gerade Spielpraxis bei der deutschen U21.

Klar ist durch Tisserands Ausfall: Coach Labbadia muss seine Abwehr gegen RB Leipzig erneut umbauen.

Thomas Hiete