Freiburg: Borrello erstmals mit Ball auf dem Platz

Petersen vor der Rückkehr ins Teamtraining

Nils Petersen

Eventuell eine wertvolle Joker-Option: Freiburgs Stürmer Nils Petersen. imago

Das TV-Erlebnis am früheren Montagabend war ein erfreuliches für Freiburgs Trainer. Nach dem 2:1-Erfolg der deutschen U 21 in Italien konnte er zufrieden bilanzieren: Luca Waldschmidt avancierte in 82-minütiger Einsatzzeit zum Matchwinner, Pascal Stenzel kam auf 18 Joker-Minuten und Robin Koch wurde verabredungsgemäß geschont.

Das Trio wird im Verlaufe des Dienstags im Breisgau zurückerwartet und am Sonntag höchstwahrscheinlich in der Startelf stehen. Nur Philipp Lienhart ist noch auf Reisen. Für den Innenverteidiger und die österreichische U-21-Nationalmannschaft steht nach dem 1:0-Hinspielsieg am Dienstagabend (19 Uhr) ies entscheidende Play-off-Partie um die EM-Zulassung gegen Griechenland auf dem Programm.

Spielersteckbrief Petersen

Petersen Nils

Spielersteckbrief Borrello

Borrello Brandon

Trainersteckbrief Streich

Streich Christian

Ob Petersen am Sonntag als Starter in Frage kommt? Eher nicht. Aber eventuell ist der Torjäger eine wertvolle Joker-Option. Zumindest wird er an diesem Dienstag oder am morgigen Mittwoch zurück im Mannschaftstraining erwartet. Roland Sallai (Adduktorenreizung), Lukas Kübler (Muskelfaserriss) und Nicolas Höfler, dessen Knie-OP (Innenbandriss) am vergangenen Donnerstag gut verlaufen ist, fehlen hingegen weiter.

Dafür konnte der wegen seines Kreuzbandrisses wenig beachtete Sommerzugang Brandon Borrello am Montag erstmals individuell mit Ball und unter Anleitung von Physiotherapeut Uwe Vetter auf dem Rasen trainieren.

Carsten Schröter-Lorenz