Defensivakteur verletzt sich während Testspiel am Ellbogen

Magdeburg muss lange auf Ignjovski verzichten

Aleksandar Ignjovski

Fällt rund zwei Monate aus: Magdeburgs Aleksandar Ignjovski. imago

Die Länderspielpause nutzte Magdeburgs neuer Cheftrainer Michael Oenning, um seine Spieler unter Wettkampfbedingungen unter die Lupe nehmen zu können. Bereits in der 16. Minute musste Oenning jedoch mit ansehen, wie Ignjovski nach einem Zweikampf zu Boden ging, minutenlang am Arm behandelt und anschließend auf einer Trage ins Krankenhaus gebracht wurde.

Nun steht fest: Der 27-Jährige wird Oenning und Magdeburg im Kampf um den Klassenerhalt länger fehlen, da er sich eine komplexe Ellbogenverletzung mit Kapsel-Bänderriss zugezogen hat. Die prognostizierte Ausfallzeit beträgt acht bis zehn Wochen.

Damit ist das Fußballjahr 2018 für den Serben, der im Sommer aus Freiburg zum dreimaligen DDR-Meister gewechselt war, vorzeitig beendet. Für den Aufsteiger absolvierte der zwölfmalige serbische Nationalspieler in dieser Spielzeit elf Partien (kicker-Durchschnittsnote 3,22).

kög