2. Bundesliga

Erneuter Knieschaden setzt Selim Gündüz vom SV Darmstadt 98 matt

Darmstadt: Kreuzband- und Innenmeniskusriss beim Flügelspieler

Erneuter Knieschaden setzt Gündüz matt

Monatelange Zwangspause: Darmstadts Selim Gündüz ist vom Pech verfolgt.

Monatelange Zwangspause: Darmstadts Selim Gündüz ist vom Pech verfolgt. imago

Gündüz, der im Sommer vom VfL Bochum ans Böllenfalltor wechselte, bleibt vom Pech verfolgt. Bereits im September hatte der 24-Jährige im Mannschaftstraining eine Teilruptur des vorderen Kreuzbandes erlitten und sich im Anschluss für eine konservative Behandlung entschieden.

Nun durfte der Angreifer gegen seinen Ex-Klub erstmals im Darmstädter Trikot ran, er wurde in der 82. Minute für Marcel Heller eingewechselt. Das Glück währte nicht lange, Gündüz erlitt einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie einen Innenmeniskusriss und fällt monatelang aus.

"Wir hoffen, dass Selims Operation erfolgreich verläuft und werden ihn bei der anschließenden Reha mit all unseren zur Verfügung stehenden Möglichkeiten unterstützen", wird Trainer Dirk Schuster auf der Vereinswebsite zitiert.

Der SV Darmstadt, derzeit Tabellen-12. der 2. Liga, empfängt nach der Länderspielpause am Samstag, 24. November (13 Uhr), Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln.

mas