Bundesliga

Ärger beigelegt: Franck Ribery sagt Pardon

Bayern: Nach dem Vorfall in Dortmund

Ärger beigelegt: Ribery sagt Pardon

Franck Ribery

Hat die Schieflage außerhalb des Platzes ausgeräumt: Franck Ribery. imago

Das Treffen fand am heutigen Mittwoch an der Säbener Straße in München statt. Im Beisein des Bayern-Präsidenten Hoeneß und des FCB-Sportdirektors Hasan Salihamidzic hat sich Ribery (35) beim französischen TV-Journalisten Patrick Guillou entschuldigt und den Eklat ad acta gelegt.

Damit soll der Ärger nun beigelegt sein, nachdem Ribery gegen seinen Landsmann nach dem Spiel in Dortmund vor dem Mannschaftsbus handgreiflich geworden war. "Franck Ribery hat Patrick Guillou beleidigt und ihn körperlich angegriffen", hatte zuvor der TV-Sender "beIN Sports France", für den Guillou die Partie in Dortmund begleitet hatte, auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP erklärt.

cw/nik

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - Bayern München