Unsportliches Verhalten gegen Bayern München

Mainz: 5000 Euro Strafe für Sandro Schwarz

Sandro Schwarz

Sein geäußerter Unmut über die Länge der Nachspielzeit kostete ihn 5000 Euro: FSV-Coach Sandro Schwarz. imago

Die angesetzte Nachspielzeit fiel ihm nicht lang genug aus, war ein Spieler des FC Bayern zuvor doch knapp drei Minuten behandelt worden. Schließlich unterlag der FSV dem amtierenden Meister vor heimischer Kulisse mit 1:2. Verständlicherweise hätte Schwarz wegen der Unterbrechung gerne weitere Minuten zur Verfügung gehabt, in denen seine Mannschaft den Ausgleich hätte erzwingen können - dieses Anliegen brachte der 40-Jährige jedoch zu unbeherrscht zum Ausdruck.

Bayern-Spiel ein Wendepunkt

Gegenüber dem Schiedsrichterteam um Harm Osmers war Schwarz verbal ausfallend geworden, diese Unsportlichkeit brachte ihm nun eine Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro ein - der Teamchef stimmte diesem laut einer Pressemitteilung des Vereins zu. Wermutstropfen: Trotz der Niederlage gegen den Liga-Primus endete die Torlos-Serie des FSV von 497 Minuten ohne eigenen Treffer, an den folgenden zwei Spieltagen fuhren die Mainzer Siege gegen Werder Bremen (2:1) und beim SC Freiburg (3:1) ein.