Unterhachings Angreifer überholt Copado

Rekordmann Hain: "Natürlich eine schöne Marke"

Stephan Hain

Gefeierter Mann: Stephan Hain ist nun Rekordtorschütze der Hachinger. imago

Es waren die Saisontreffer acht und neun für Hain im 15. Saisonspiel. Wie in den vergangenen Jahren ist der Angreifer auch in dieser Saison wieder sehr treffsicher. Insgesamt hat er nun 65-mal für Unterhaching eingenetzt und verdrängte damit Francisco Copado von Platz eins der ewigen Torjägerliste des Vereins. Der aktuell 44-Jährige traf 64-mal für die SpVgg.

"Das ist natürlich eine schöne Marke, die nehme ich mit. Aber ich denke, dass der Francisco Copado ein paar Ligen höher die Tore geschossen hat", zeigte sich Hain nach der Begegnung bei "Telekom Sport" ganz bescheiden. Allerdings hat der aktuelle Stürmer der Hachinger seine Treffer in 40 Spielen weniger geschossen. "Das freut mich natürlich. Aber viel wichtiger ist, dass wir heute die drei Punkte eingefahren haben", so Hain.

Den Gegner an das letzte Wochenende erinnern

Denn zuvor gab es siebenmal in Folge nur einen Punkt. "Es fühlt sich sehr gut an. Es fällt eine Last ab, weil es schon längst überfällig ist. Wir sind sehr froh, dass es heute wieder mit einem Dreier geklappt hat", sagte der 30-Jährige. Auch Trainer Claus Schromm war natürlich sehr glücklich, mit seinem Team endlich wieder einen Sieg eingefahren zu haben. "Das tut sehr gut. Wir wollten den Gegner relativ schnell an das letzte Wochenende ( 0:7 gegen Wehen ) erinnern, an die Klatsche zu Hause. Und dass sie schnell merken, dass hier nichts zu holen ist. Und ich glaube, das ist uns richtig gut gelungen", lobte der Coach.

mst