Leipziger Trainer lobt Defensivstärke seiner Elf

Zu wenig RB-Nationalspieler? Rangnick wundert sich

Ralf Rangnick

Zwischen Lob und Unverständnis: Ralf Rangnick. imago

"Wichtig ist, dass die Null stand", betonte Rangnick nach Abpfiff bei "Sky" und betonte, dass er sich "an keine nennenswerte Torchance" von Bayer aus dem Spiel heraus erinnern könne. RB hat in der laufenden Saison erst neun Gegentore in der Bundesliga kassiert - Bestwert. Diese Klasse kam auch gegen Bayer zum Vorschein. "Gegen eine so offensivstarke Mannschaft so wenig zuzulassen und das mit einem Auswärtsspiel vom Donnerstag in den Beinen. Davor muss man den Hut ziehen", lobte der Coach seine Schützlinge, die in den vergangenen Wochen "sehr konstant gespielt haben".

Auch deshalb wunderte sich Rangnick darüber, dass so wenige Leipziger in die deutsche Nationalelf berufen wurden. Bundestrainer Joachim Löw nimmt lediglich Timo Werner für das Test-Länderspiel am Donnerstag in Leipzig gegen Russland und die Nations-League-Partie am darauffolgenden Montag in Gelsenkirchen gegen die Niederlande mit. Rangnick zufolge gebe es bei den Sachsen neben Werner aber noch weitere potenzielle Nationalspieler.

Sich selbst sieht er zwar nicht als Trainer, der seine Spiele anpreist, allerdings könne man schon mal drüber nachdenken, sagte er mit Blick auf Lukas Klostermann, Marcel Halstenberg oder Diego Demme, die "in den vergangenen Wochen sehr stabil gespielt haben".

drm

Bilder zur Partie RB Leipzig - Bayer 04 Leverkusen