Hult und Cosic gerieten aneinander

Groteske Haarband-Szene bei AEK: "Ich schäme mich sehr"

Bekamen sich in die Haare: Niklas Hult (li.) und Uros Cosic.

Bekamen sich in die Haare: Niklas Hult (li.) und Uros Cosic. imago

Die Szene vor dem Eklat lässt nicht wirklich darauf schließen, was der Auslöser war. Rechtsverteidiger Michalis Bakakis wehrte eine Hereingabe von Robert Lewandowski zur Ecke ab, Innenverteidiger Uros Cosic und Linksverteidiger Niklas Hult hatten damit herzlich wenig zu tun - und gerieten dennoch vor Ausführung des Eckballs mächtig aneinander. "Wir hatten eine Meinungsverschiedenheit während des Spiels. Es sind auch unschöne Worte gefallen", verriet Hult.

So unschön offenbar, dass Cosic sich dazu entschloss, dem langhaarigen Hult das Haarband vom Kopf zu reißen. Die Mitspieler beschwichtigten schnell, trennten die beiden voneinander. "Letztlich", sagte "Opfer" Hult, "sah es auf dem Video schlimmer aus, als es war. So etwas kann passieren. Wenn du gegen Bayern spielst, sind irgendwann nicht nur die Beine schwer, sondern auch der Kopf. Nach dem Spiel haben wir uns ausgesprochen und gegenseitig entschuldigt."

Spielersteckbrief Hult

Hult Niklas

Spielersteckbrief Cosic

Cosic Uros

Und der "Täter"? Cosic konnte sich selbst nicht so recht erklären, was da in ihn gefahren war. "Eigentlich verstehe ich mich mit Hult sehr gut. Wir haben auch kein Problem miteinander, was ich in der Kabine nochmals klar gemacht habe", erklärte der Serbe. "Wenn ich das Video sehe, schäme ich mich sehr. Es kann nicht sein, dass ich vor so vielen Leuten und während des Spiels auf diese Art reagiere. Ich entschuldige mich beim Team, den Fans und bei Niklas Hult."

las

kicker.tv Hintergrund

Nach Athen-Spiel: Kovac hofft auf offensiven BVB

alle Videos in der Übersicht