StarCraft-II-Überflieger exklusiv

SC-II-Weltmeister 'Serral': "Einfach Skill" brachte den Sieg

Joona 'Serral' Sotala krönte sich am Wochenende zum besten Spieler der Welt.

Joona 'Serral' Sotala krönte sich am Wochenende zum besten Spieler der Welt. Blizzard/Helena Kristiansson

Sotala tut sich schwer beim Beantworten von Fragen zu seiner eigenen Person. Besonders dann, wenn er erklären soll, wie er die jahrelange Dominanz der Koreaner durchbrach. "Es gibt kein besonderes Geheimnis, wie man auf das Level von Koreanern kommt." Nach etwas Grübeln legt er sich aber fest: Der Schlüssel für einen solchen Erfolg könnte folgendes sein: "Einfach Skill", sagt er selbstsicher. Zudem sei eine gute Vorbereitung auf die Spiele unerlässlich - etwas, das seiner Ansicht nach andere Spieler aus dem Westen vernachlässigen würden.

"Ich habe bisher nicht so viel darüber nachgedacht. Wenn das die Leute glauben, ist das natürlich schön."

'Serral' über seinen Status als bester "Foreigner" der Welt.

Details nennt er allerdings nicht, vielmehr sei er "einfach sehr gut geworden und vor allem konstant." "Viele Spieler haben gute und schlechte Tage, bei mir ist es eigentlich immer gleich." In der Tat war kein StarCraft II-Spieler in diesem Jahr so dominant wie der 20-Jährige. Der finnische Überflieger gewann vier WCS-Zwischenstopps, das GSL Super Tournament in Korea und nun die BlizzCon. Überrascht sei er von seiner explosionsartigen Entwicklung 2018 nicht so sehr gewesen. "Ich hatte immer das Gefühl, dass ich viel Skill habe. Außerdem habe ich bereits vorher gut in Übungspartien gespielt - die Turnierresultate waren nur einfach nicht da."

Selbstsicher und bescheiden

Jetzt sei er weniger berechenbar und ändere immer wieder seine Strategien. Mit derart vielen Erfolgen habe er selbst dann doch nicht gerechnet. "Ich habe aber erwartet, dass ich irgendwann richtig gut werde." Ob er der beste Foreigner aller Zeiten - eine Bezeichnung für SC II-Spieler außerhalb Koreas - sei, wisse er nicht: "Ich habe bisher nicht so viel darüber nachgedacht. Wenn das die Leute glauben, ist das natürlich schön." Als erster nicht-koreanischer BlizzCon-Champion ist 'Serral' nun sogar offiziell der beste Spieler der Welt. Wer spielerisch so dominant während des gesamten Wettbewerbs auftritt, wie der Finne, hat sich diesen Titel redlich verdient. Kein anderer konnte ihm annähernd das Wasser reichen.

Angenehmer Finalgegner

Dass er im großen Finale auf den Protoss-Spieler Dae Yeob 'Stats' Kim traf, sei Sotala gelegen gekommen. Seong Ju 'Maru' Cho, dessen Finaleinzug eigentlich auch erwartet worden war, "wäre der härteste Gegner gewesen". Im Endspiel habe er keine Nervosität verspürt. Im Zerg-gegen-Protoss fühlt er sich ohnehin pudelwohl. Zwischenzeitlich sei er etwas wütend auf sich gewesen, weil er zwei Karten durch "offensichtliche Fehler" verlor. Am Ende gewann trotzdem souverän mit 4:2. Der Sieg im Finale bedeute ihm alles. "Davon träumt jeder SC II-Spieler."

Lars Becker/Christian Mittweg

Ein Abschied und viele Neuheiten

Das war die Eröffnungsfeier der BlizzCon 2018

alle Videos in der Übersicht