Andreu Subies festgenommen

RFEF-Vizepräsident wegen Korruptionsvorwürfen in Haft

Wurde am Dienstag festgenommen: Andreu Subies (Mi.).

Wurde am Dienstag festgenommen: Andreu Subies (Mi.). imago

Der RFEF teilte in einer ersten Reaktion mit, man respektiere die Aktionen der Justiz. Ebenso müsse man aber die Unschuldsvermutung achten. Man werde mit der Justiz zusammenarbeiten und warte auf mehr Informationen, sagte RFEF-Präsident Luis Rubiales.

Subies war zwischen 2011 und April 2018 Präsident des Fußball-Verbandes der Region Katalonien. In dieser Zeit soll der 48-Jährige Gelder des Verbandes unterschlagen und für private Zwecke verwendet sowie sich bei der Erteilung von Aufträgen des Verbandes illegal private Vorteile verschafft haben. Neben ihm sei auch ein weiterer ehemaliger katalanischer Verbandsfunktionär, der Bau-Unternehmer Josep Contreras, festgenommen worden, hieß es. Zudem seien am Dienstag der Hauptsitz und weitere Gebäude des katalanischen Verbandes durchsucht worden.

Die Festnahmen der beiden Männer erfolgten den Medienberichten zufolge im Rahmen der Ermittlungen über die Korruptionsaffäre um den langjährigen RFEF-Boss Angel Maria Villar, der das Amt rund 30 Jahre inne hatte und für Unterschlagungen in Höhe von 45 Millionen Euro verantwortlich gewesen sein soll. Der 68-Jährige war im Juli 2017 in Untersuchungshaft genommen und rund zwei Wochen später gegen Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

dpa/las