Bundesliga

Fortuna-Boss Schäfer: Jobgarantie für Funkel

Coach sitzt auch nach fünfter Pleite fest im Sattel

Fortuna-Boss Schäfer: Jobgarantie für Funkel

Robert Schäfer

Stärkt Friedhelm Funkel den Rücken: F95-Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer. imago

"Wir sprechen nicht über, sondern mit dem Trainer. Wir stehen im ständigen Austausch mit dem Trainerteam und reden darüber, an welchen Stellschrauben man vielleicht noch drehen kann. Wir müssen nicht über den Trainer, sondern über die Spieler reden", erklärte Robert Schäfer, der Vorstandsvorsitzende der Fortuna, nach der Partie. Zumindest für den Moment erhielt Aufstiegscoach Friedhelm Funkel vom Fortuna-Boss also eine Jobgarantie. "Ich glaube an unsere Spieler, den Trainer und die Mannschaft", sprach Schäfer zudem der jetzigen personellen Konstellation im sportlichen Bereich des Klubs sein Vertrauen aus.

Spielbericht

Trainersteckbrief Funkel
Funkel

Funkel Friedhelm

Fortuna Düsseldorf - Vereinsdaten

Gründungsdatum

05.05.1895

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Funkel selbst äußerte sich differenziert über die derzeitige Situation: "Wir haben in den ersten vier, fünf Spielen gut gespielt, jetzt sich wir in einer Phase, wo es nicht so gut läuft und wir nicht die richtigen Entscheidungen treffen. Die Mannschaft ist sehr enttäuscht, weil sie mit viel mehr Engagement und einer ganz anderen Einstellung als in Frankfurt gespielt hat. In den nächsten Wochen wollen wir an die Leistungen der ersten Spiele anknüpfen und wieder punkten." Dafür, dass die Niederlage am Ende "um ein Tor zu hoch" ausfiel, wie Funkel befand, machte der 64-Jährige auch seine Entscheidungen verantwortlich. "Durch meinen offensiven Wechsel hatte Wolfsburg gegen Mitte der zweiten Halbzeit mehr Räume und der Schuss ist nach hinten losgegangen, weil wir durch zwei individuelle Fehler das zweite und das dritte Gegentor kassiert haben", befand Funkel.

Funkel lobt die Fans, Schäfer warnt vor Ulm

Ein großes Lob hatte der Coach für die Düsseldorfer Anhänger parat, die das Team lange Zeit lautstark anfeuerten und auch nach Spielschluss nicht auspiffen: "Unsere Fans sind sensationell, weil sie uns realistisch einschätzen können. Ich habe es selten erlebt, dass Fans so hinter der Mannschaft stehen wie hier."

Dennoch: Angesichts des anstehenden schweren Bundesliga-Programms mit Gladbach, Berlin und München als nächste Gegner werden erst die nächsten Wochen zeigen, was die aktuelle Jobgarantie für Funkel seitens der Klubbosse wert ist. Zunächst einmal steht jedoch das Pokalspiel beim Regionalligisten Ulm an. Schäfer sieht darin eine Chance für sein Team, jenseits des Bundesliga-Alltags wieder in die Spur zu finden, warnt aber auch eindringlich: "Es soll aber keiner glauben, dass das eine leichte Ehrenrunde wird."

jom/obi

Bilder zur Partie Fortuna Düsseldorf - VfL Wolfsburg