3. Liga

Cottbus wird "ein Ding starten" - ohne Andrej Startsev

Cottbus: DFB-Sportgericht legt die Sperre für den Abwehrspieler fest

"Werden ein Ding starten" - ohne Startsev

Andrej Startsev

Verpasst zwei Spiele von Cottbus: Andrej Startsev. imago

Im Sommer 2017 vom TSV Havelse gekommen, hat Startsev nach dem Aufstieg bislang acht Spiele für die Lausitzer in der 3. Liga bestritten, alle in der Startelf. Auf seinen neunten Einsatz muss der 24-Jährige aber jetzt warten, denn in Köln flog er in der 78. Minute mit Rot vom Platz. Eine harte Entscheidung von Schiedsrichter Wolfgang Haslberger, die dem Defensivspieler nun zwei Spiele kostet. "Dass wir auch noch eine Rote Karte kassiert haben, war für niemanden nachvollziehbar", meinte auf der Internetseite des Vereins Neuzugang Fabian Holthaus, der sein Debüt für Cottbus gab.

Zu Hause gegen Carl Zeiss Jena am kommenden Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) und dann am Freitagabend (2. November) auf dem Betzenberg beim 1. FC Kaiserslautern muss Startsev zuschauen, weil das DFB-Sportgericht "ein rohes Spiel gegen den Gegner" sah und den Cottbuser mit einer Sperre von zwei Drittligaspielen belegte.

Köln bleibt für Cottbus kein gutes Pflaster, es war beim sechsten Auftritt des FCE bei der Fortuna die sechste Niederlage. Läuft es gegen Jena am 13. Spieltag besser? "Wir müssen die Fehler abstellen", erklärte Holthaus. "Und gegen Jena werden wir ein richtiges Ding starten." Ohne Startsev.

nik