BVB zwischen Freude und Selbstkritik - Alcacer angeschlagen

Reus: "Taktisch gibt es noch einiges zu tun"

Dortmunder Jubel in Stuttgart

Gewannen in Stuttgart deutlich: die BVB-Spieler. imago

"Wir haben sehr gut angefangen, in der zweiten Halbzeit hat der VfB es gut gemacht und uns vor Probleme gestellt. Wir haben das Spiel am Ende aber kontrolliert und das vierte Tor gemacht. Insgesamt war der Sieg verdient", resümierte Lucien Favre nach dem schon nach 25 Minuten aufgrund einer 3:0-Führung auf den Weg gebrachten klaren Erfolg.

Favre: "Nicht top gemacht"

Nationalspieler Marco Reus, der an allen drei Dortmunder Toren vor der Halbzeit direkt beteiligt war, fand dennoch das ein oder andere Haar in der Erfolgssuppe: "Die erste Halbzeit war zufriedenstellend, wir haben schnell nach vorne gespielt und den Ball laufen lassen, in der zweiten Hälfte dann aber gar nicht mehr. Stuttgart hat das System geändert und wir hatten dann fast keinen Zugriff mehr. Taktisch gibt es für uns noch einiges zu tun. Aber wir dürfen jetzt auch nicht zu selbstkritisch sein und müssen das auch genießen können", meinte Reus.

Spielersteckbrief Reus

Reus Marco

Spielersteckbrief Paco Alcacer

Alcacer Garcia Francisco

Trainersteckbrief Favre

Favre Lucien

Borussia Dortmund - Vereinsdaten

Gründungsdatum

19.12.1909

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

Spielbericht

Coach Favre pflichtete seinem Kapitän bei "Sky" mit einem Lächeln gleich doppelt bei. "Er hat Recht, wir müssen auch die positiven Sachen mitnehmen. Wir haben in der ersten Hälfte gut gepresst und waren gut in der Balleroberung. Sie haben dann das System umgestellt, in ein 5-3-2, dann in ein 3-4-3. Sie waren dann hinten zu dritt, das ändert alles. Wir haben nicht mehr gut gepresst, das haben wir nicht top gemacht", analysierte der Schweizer.

Reus sieht "Reifeprüfung" - Favre bangt um Paco Alcacer

Auch aufgrund der Erfahrungen von Stuttgart warf Reus schon einmal einen Blick auf das anstehende Champions-League-Spiel (Mittwoch, 21 Uhr) gegen Europa-League-Sieger Atletico Madrid: "Das wird ein ganz anderes Spiel, sie spielen defensiv sehr kompakt in einem 4-4-2. Das wird gerade für unseren jungen Spieler eine Reifeprüfung und ein echter Gradmesser. Wenn wir aber mit Selbstvertrauen, Speed und der Sicherheit im Spiel wie zuletzt spielen, traue ich uns Einiges zu. Aber mal abwarten."

Womöglich verzichten muss Favre im Spiel gegen die Iberer auf Torjäger Paco Alcacer, der auch in seinem ersten Bundesliga-Spiel von Beginn an ein Tor erzielte und damit nach vier Einsätzen auf satte sieben Treffer kommt. Nach der Pause hatte Favre den Spanier indes für Maximilian Philipp vom Feld genommen - und schob nach der Partie die Erklärung hinterher: "Er hat ein wenig Probleme mit dem Oberschenkel, es war besser für ihn, ausgewechselt zu werden. Zu einem Einsatz am Mittwoch kann ich noch nichts sagen."

jom

Bilder zur Partie VfB Stuttgart - Borussia Dortmund