Bundesliga

Bundesliga, 1. FC Nürnberg - Mathenia für Bredlow? Köllner lässt Torwartfrage offen

Nürnberg: Ishak fraglich, Erras fehlt

Mathenia für Bredlow? Köllner lässt Torwartfrage offen

Christian Mathenia und Fabian Bredlow (re.)

Wer steht gegen Hoffenheim im Club-Tor? Christian Mathenia oder Fabian Bredlow (re.) imago

Bredlow hatte zuletzt beim 0:6 in Leipzig bei mehreren Gegentoren eine schlechte Figur gemacht (kicker-Note 6,0), auch beim Debakel in Dortmund (5,0) hatte er sieben Gegentore kassiert. Dazwischen überzeugte der 23-Jährige allerdings beim 3:0-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf mit einer entscheidenden Parade (2,0). Dennoch deutet viel auf einen Wechsel zum drei Jahre älteren und erfahreneren Mathenia hin (71 BL-Einsätze).

"Es ist keine einfache Frage, wir haben zwei Torhüter auf Augenhöhe", findet Köllner. Zu Saisonbeginn fiel die Entscheidung knapp zu Gunsten von Bredlow aus, nun könnte Mathenias Stunde schlagen. Köllner will noch die letzten Trainingseindrücke abwarten und sich dann festlegen, wer im Tor steht. Diese Entscheidung soll dann zumindest bis zur nächsten Länderspielpause im November gelten. Fraglich ist auch der Einsatz von Torjäger Mikael Ishak, der mit einer leichten Muskelverletzung von der schwedischen Nationalmannschaft zurückgekehrt war. Der Stürmer hat erste Lauf- und Athletikeinheiten gut verkraftet, nun wird die Belastung gesteigert. "Mal sehen, wie er das Training übersteht und was das fürs Wochenende bedeutet", sagte Köllner.

Bauers Einsatz nicht gefährdet

Sicher fehlen wird Patrick Erras wegen einer Muskelverletzung, der Mittelfeldspieler soll nächste Woche wieder ins Training einsteigen. Die zuletzt angeschlagenen Eduard Löwen und Kevin Goden sind wieder fit. Robert Bauer, der links hinten Tim Leibold (Rotsperre) vertreten soll, verletzte sich im Training zwar leicht am Knöchel, sein Einsatz ist aber nicht gefährdet. Auch Innenverteidiger Ewerton und Flügelspieler Sebastian Kerk sind nach längeren Verletzungspausen wieder einsatzbereit.

David Bernreuther