Magdeburg seit fünf Spielen ungeschlagen

Härtel: "Haben viel Lehrgeld gezahlt"

Jens Härtel

Sein Team ist in der 2. Liga angekommen: Magdeburgs Trainer Jens Härtel. imago

Am 8. Spieltag gab es für Magdeburg beim 1:0 in Sandhausen den ersten Saisonsieg. Einen Spieltag später folgte das prestigeträchtige Derby gegen Dresden, bei dem der FCM nach einem 0:2 zur Halbzeit immerhin noch einen Zähler mitnehmen konnte . "Uns sollte die zweite Halbzeit gegen Dresden Mut machen. Diese Wucht, mit der wir da aufgetreten sind, sollten wir mit nach Heidenheim nehmen, um etwas mitzunehmen", blickt Keeper Alexander Brunst noch einmal zurück.

Und auch Härtel stellt fest: "Wir entwickeln uns kontinuierlich weiter. Gegen Dynamo Dresden waren wir in allen Statistiken vorne. Wir müssen kleine Schritte nach vorne machen." Und diese Schritte macht der Aufsteiger in den letzten Wochen. Magdeburg ist mittlerweile seit fünf Spielen ungeschlagen, holte in dieser Zeit sieben Punkte. "Wir sind in der Liga angekommen. Trotzdem haben wir in den letzten fünf Spielen viel Lehrgeld gezahlt. Aber wir sind auch zweimal gegen Paderborn (4:4 nach 2:4, d. Red.) und Dresden gut zurückgekommen", sagt der Coach.

In den letzten Tagen, in denen die Länderspielpause anstand, hatte der FCM wie alle anderen Teams Zeit, etwas Kraft zu tanken. "So eine spielfreie Woche tut jedem mal gut, da man mal den Körper ein bisschen runterfahren kann. Trotzdem haben wir gut gearbeitet und konnten neue Reize setzen", berichtet Brunst.

Härtel ist vom Klassenerhalt überzeugt

Diese gute Arbeit soll sich für den Aufsteiger nun am Samstag (13 Uhr, LIVE! auf kicker.de) in Heidenheim auszahlen. "Heidenheim ist eine sehr disziplinierte Mannschaft, die sehr leidenschaftlich und mutig spielt", weiß Härtel, der sich auf das Wiedersehen mit FCH-Trainer Frank Schmidt freut, denn beide haben zusammen den Trainerschein gemacht. Tabellarisch trennen beide Teams aktuell drei Zähler, der 15. Magdeburg könnte mit einem Sieg zum Zehnten aufschließen. "In dieser Liga kann jeder jeden schlagen. Wir können nicht jedes Spiel 100 Prozent dominieren. Aber wenn wir uns weiterentwickeln, werden wir genug Punkte holen, um in der Liga zu bleiben", versichert Härtel.

mst