3. Liga

Eintracht Braunschweig entlässt Pedersen

BTSV zieht Konsequenzen aus sportlicher Talfahrt

Eintracht Braunschweig entlässt Pedersen

Er musste am Mittwoch seinen Hut in Braunschweig nehmen: Henrik Pedersen.

Er musste am Mittwoch seinen Hut in Braunschweig nehmen: Henrik Pedersen. imago

"Wir haben innerhalb des Aufsichtsrates viel diskutiert und abgewogen, denn uns fiel diese Entscheidung nicht leicht. Wir sind mit Henrik Pedersen, den wir sowohl fachlich als auch menschlich sehr schätzen, einen kompletten Neuanfang gegangen und wir haben phasenweise das Potenzial gesehen, das in der Mannschaft steckt. Leider konnte dies nicht konstant abgerufen werden", wird der Aufsichtsratsvorsitzende Sebastian Ebel zitiert. Erst am 30. Mai dieses Jahres hatte Pedersen in Braunschweig übernommen.

Neben dem Dänen musste auch Co-Trainer Enric Valles Egido seinen Hut nehmen. Ebel fügte zu seiner Begründung noch hinzu: "Die negativen Ergebnisse und das Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz haben uns dazu bewogen, diesen Schritt zu gehen. Es geht um die sportliche Zukunft des gesamten Vereins und unsere Existenz in der 3. Liga. Für die sportliche Wende wollen wir einen neuen Impuls setzen. Henrik und Enric wünschen wir für die Zukunft alles Gute." Weniger Punkte als Braunschweig (acht) nach elf Spielen holte als Zweitliga-Absteiger bislang nur Arminia Bielefeld in der Saison 2011/12 (fünf). 23 Gegentore sind Minusrekord für einen Absteiger.

Eintracht Braunschweig - Die letzten Spiele
Rostock (A)
3
:
0
Hildesheim (H)
1
:
1
3. Liga - 11. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
VfL Osnabrück
22
2
KFC Uerdingen 05
22
3
Preußen Münster
19

Am Wochenende sah Ebel noch Hoffnung

Die Beurlaubung wurde den Trainern und der Mannschaft am Mittwochmorgen in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt. Eine erste Sitzung des Aufsichtsrats, in der auch über eine mögliche Entlassung von Pedersen gesprochen wurde, hatte am Sonntagabend noch ergebnislos geendet. Ebel selbst schürte gar Hoffnungen beim BTSV-Coach, der sich einen Verbleib nach dem enttäuschenden 2:2 gegen Lotte durchaus hatte vorstellen können. Wer der "neue Impuls für die sportliche Wende" werden wird, ließ der Verein zunächst offen. Nach 30 Minuten folgte die zweite Pressemitteilung: Andre Schubert tritt des Erbe von Pedersen an.

msc

Rekordspieler in Liga 3: Quintett über 300