Handball

Schon wieder entlassen: Ungarn trennt sich von Vranjes

Schwede muss auch als Nationaltrainer gehen

Schon wieder entlassen: Ungarn trennt sich von Vranjes

Ljubomir Vranjes

Verlor binnen weniger Tage auch seinen zweiten Job: Ljubomir Vranjes. imago

Der ehemalige Flensburger Trainer Vranjes und sein Assistent Björn Sätherström, der ebenfalls nicht mehr für Rekordmeister Veszprem tätig ist, hätten die Ungarn eigentlich auch bei der Weltmeisterschaft im Januar in Deutschland und Dänemark betreuen sollen. Wer die Mannschaft am 24. Oktober in das EM-Qualifikationsspiel gegen die Slowakei und darüber hinaus führt, ist nicht bekannt.

Unterdessen hat sich Vranjes auch selbst zu Wort gemeldet: "Die Ehe mit Veszprem hat nicht so funktioniert, wie wir alle es gewollt haben", teilte der 45-jährige Schwede, der die SG Flensburg-Handewitt 2014 zum Sieg in der Champions League geführt hatte, auf seinem Instagram-Account mit. "Nach zwölf Monaten Arbeit mit dem Team haben wir neun Spiele verloren. Aber wir hatten in dieser Zeit auch große Siege und große Spiele."

dpa