Jahn reist mit breiter Brust nach Franken

Beierlorzer warnt: Fürth ist "super in der Spur"

Achim Beierlorzer

Folgt in Fürth der vierte Sieg in Folge? Achim Beierlorzer. imago

Drei Siege am Stück in der englischen Woche ließen den Jahn auf Rang fünf im Klassement klettern. Der HSV, Heidenheim und Duisburg konnten gegen die Oberpfälzer nicht punkten. Nur allzu verständlich ist also, dass die Gäste mit breiter Brust im Fürther Ronhof antreten werden.

Doch Beierlorzer warnt vor dem Überraschungsdritten. "Wir wollen auch da wieder drei Punkte einfahren. Es ist möglich, aber es wird sehr sehr schwer", sagte der gebürtige Erlanger, der viele Jahre seiner aktiven Laufbahn im Trikot der SpVgg bestritt und über vier Jahre als Trainer im NLZ der Mittelfranken arbeitete.

Lob für Fürths Schlussmann Burchert

Sein ehemalige Arbeitgeber Fürth agiere momentan "sehr kompakt, sehr defensivstark, hinten sehr gut eingespielt, auch mit dem gut mitspielenden Torwart, der das Spiel auch immer wieder schnell macht", erläuterte Beierlorzer mit Blick auf Fürths Schlussmann Sascha Burchert weiter.

Verzichten muss er am Samstag auf Angreifer Jonas Nietfeld. Der 24-Jährige hat eine Innenbandverletzung im Knöchel erlitten. Der wichtige Mittelfeldspieler Andreas Geipl fehlt dem Tabellenfünften wegen seiner fünften Gelben Karte.

aho