FIFA

HSV stellt neue eSport-Abteilung vor

Kampf gegen die Skepsis

HSV stellt neue eSport-Abteilung vor

Schon in der Vergangenheit zeigte der HSV mit im Stadion ausgerichteten Turnieren Interesse am eSport.

Schon in der Vergangenheit zeigte der HSV mit im Stadion ausgerichteten Turnieren Interesse am eSport. kicker eSport

"Gaming ist für Menschen aller Altersgruppen gedacht - nicht nur für Kinder. Doch die Skepsis vieler ist noch groß und auch eSports, das kompetitive Spielen in einem Wettbewerb oder Turnier, ist den wenigsten ein Begriff. Das wollen wir ändern", liest sich der erste Satz in der Ankündigung des HSV. Nach einem kurzen Intermezzo in der VBL und Gerüchten rund um eine eigene FIFA-Mannschaft ist es nun wirklich so weit: Der Traditionsverein aus Hamburg mischt jetzt im eSport mit.

Anlaufstelle für eSport-Begeisterte und Eltern

Im Gegensatz zu anderen Bundesligavereinen geht der Hamburger SV den eSport-Einstieg differenzierter an. Der HSV hat keine Spieler unter Vertrag genommen, sondern möchte die Kommunikation vorantreiben. "Wir wollen gemeinsam das Thema verständlich machen und eine aktive Szene in Hamburg aufbauen", heißt es stattdessen vonseiten des Vereins. Der HSV will als Anlaufstelle dienen, insbesondere für Personen mit eSport-Leidenschaft, aber auch für Eltern und Skeptiker.

Eine reine Informationsquelle ist das sechsköpfige eSport-Team des HSV aber nicht. Langfristig möchte der Klub Trainingsmöglichkeiten sowie die Teilnahme an einem Ligabetrieb in Hamburg anbieten. Zudem sind Community-Events und Vereinsaktivitäten geplant.

Christian Mittweg

Die besten Talente in FIFA 19