Leverkusener Profi muss zusätzlich 10.000 Euro zahlen

Vier Spiele Sperre für Bellarabi nach rüdem Foul

Karim Bellarabi

Muss viermal zuschauen: Karim Bellarabi. imago

Karim Bellarabi ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wegen seines groben Fouls an Gegenspieler Rafinha, der sich dabei einen Teilriss des Innenbandes am linken Sprunggelenk zugezogen hatte, für vier Spiele gesperrt worden. Zudem muss der 28-jährige Angreifer, der seinen Platzverweis in der Schlussphase und zudem kurz nach seiner Einwechslung gesehen hatte, eine 10.000-Euro-Geldstrafe bezahlen. Das gab der DFB am Montag in Frankfurt am Main bekannt.

Bellarabi war bekanntlich am Samstag in der Partie der Bayer-Elf beim amtierenden deutschen Meister von Schiedsrichter Tobias Welz in der 80. Minute mit Rot des Feldes verwiesen worden. Gegen die Entscheidung kann innerhalb von 24 Stunden Einspruch eingelegt werden.

Spielersteckbrief Bellarabi

Bellarabi Karim

Bundesliga - 3. Spieltag
Bayer 04 Leverkusen - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.07.1904

Vereinsfarben

Rot-Weiß-Schwarz

Bayern München - Vereinsdaten

Gründungsdatum

27.02.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Über das Foul hatte sich besonders FCB-Präsident Uli Hoeneß aufgeregt. Sein Wortlaut: "Das Foul von Bellarabi war natürlich geisteskrank. Das ist vorsätzliche Körperverletzung. So etwas gehört drei Monate gesperrt - und zwar für Dummheit." Der Schuldige selbst zeigte indes bereits Reue. "Ich möchte mich natürlich bei Rafinha und meiner Mannschaft für das unnötige Foul entschuldigen, es war keine Absicht von mir! Gute Besserung", teilte der Leverkusener am Tag nach der Bayer-Niederlage mit.

mag

Bilder zur Partie Bayern München - Bayer 04 Leverkusen