WM-Dritter Belgien gastiert in Island

Vize-Weltmeister Kroatien in Spanien gefordert

Luka Modric

Luka Modric beim Testspiel Kroatiens gegen Portugal. picture alliance

Am Dienstagabend stehen sich zum Abschluss des 2. Spieltags der Nations League in Elche Spanien und Kroatien gegenüber (20.45 Uhr, LIVE! auf kicker.de und im Stream auf DAZN). Während bei den Spaniern unter dem neuen Coach Luis Enrique ein Umbruch vollzogen wurde, vertrauen die Kroaten in ihrem ersten Pflichtspiel nach Rang zwei bei der WM zum größten Teil auf die Helden von Russland.

So auf Luka Modric, der am Sonntag anlässlich seines 33. Geburtstags von seinen Teamkollegen eine kunstvoll verzierte Torte überreicht bekam. "Europas Fußballer des Jahres" steht momentan auf den Gipfel seines Schaffens, doch so langsam aber sicher ist der Herbst der Karriere in Sicht.

UEFA Nations League - 2. Spieltag
UEFA Nations League - Tabelle - Liga A, Gruppe 4
Pl. Verein Punkte
1
Spanien
6
2
England
0
3
Kroatien
0

Bei der Winter-WM 2022 wäre Modric dann 37 Jahre alt, es erscheint fraglich, ob er bis dahin sein derzeitiges Leistungsniveau wird halten können. Für den Real-Profi und die neue "Goldene Generation" Kroatiens ist die Nations League und die EURO 2020 deshalb wohl die letzte realistische Chance auf einen Titel.

In Elche nicht mehr dabei sein werden Torjäger Mario Mandzukic sowie Torhüter Danijel Subasic, die beide nach dem Gewinn der Vize-Weltmeisterschaft ihre internationalen Karrieren beendet hatten. Zudem wird auch Ante Rebic nicht mitwirken können, der Angreifer von Eintracht Frankfurt musste die Reise wegen Sprunggelenks- und Adduktorenproblemen absagen.

Belgien: Henry erster Assistent von Martinez

Thierry Henry und Roberto Martinez

Thierry Henry (l.) ist nun die rechte Hand von Belgiens Nationalcoach Roberto Martinez. imago

Mit Belgien steigt auch der WM-Dritte in die Nations League ein. Die Roten Teufel sind auf Island gefordert. Auch Belgien vertraut zum größten Teil auf seinen WM-Kader, lediglich vier Neulingen berief Nationalcoach Roberto Martinez in seinen Kader. Die wichtigste Personalie lautete auf den Namen Thierry Henry. Um den Franzosen, der bis zur WM als Assistent von Martinez für die Stürmer Belgiens zuständig war, rankten sich im Sommer Abschiedsgerüchte. Besonders, nachdem Henry erklärt hatte, seinen Job als Experte im TV aufzugeben, um sich ganz auf seine Zukunft als Coach zu konzentrieren. Diese liegt weiterhin in Belgien, der 41-Jährige wurde zum ersten Assistenten von Martinez befördert.

Der Auftakt nach der WM ist den Belgiern gelungen, beim 4:0 im Test in Schottland zeigen sie eine gute Leistung. Ganz im Gegensatz zu den Isländern, das Überraschungsteam der letzten Jahre und WM-Debütant ließ sich von der Schweiz mit 0:6 abschießen. "Ich möchte mich zunächst einmal bei unseren Fans entschuldigen", sagte der neue Nationalcoach der Wikinger, Erik Hamren. Ob gegen Belgien Wiedergutmachung gelingt ist fraglich, die Roten Teufel gehen als hoher Favorit in das Match.

jer

kicker.tv Hintergrund

Kroatien startet in Spanien - Rakitic schwärmt von Modric

alle Videos in der Übersicht