Deschamps nominiert fast alle Weltmeister - Lloris angeschlagen

Rami trotz Rücktritt dabei: Frankreichs Kader fürs DFB-Duell

Adil Rami

Bleibt Frankreichs Nationalelf doch erhalten: Adil Rami. picture alliance

Von den 23 Weltmeistern wird am 6. September in München gegen die DFB-Auswahl und drei Tage später im Stade de France gegen die Niederländer einzig Torwart Steve Mandana verletzungsbedingt fehlen, der bei der WM die Nummer zwei hinter Hugo Lloris war. Benoit Costil von Girondins Bordeaux komplettiert das Torwart-Trio um Lloris und Alphonse Areola. Lloris selbst ist angeschlagen und Wackelkandidat für München. Laut Deschamps hat er "ein kleines Muskelproblem". Man werde am Montag Bilanz ziehen, sagte der Coach. Auch der Einsatz drei Tage später gegen die Niederlande im Stade de France von St. Denis ist fraglich. Bei einem Ausfall von Lloris würde wohl Benjamin Lecomte (HSC Montpellier) als dritter Torwart nachnominiert werden.

Ansonsten nahm Trainer Didier Deschamps keine Änderungen vor, auch die Bundesliga-Vertreter Benjamin Pavard (VfB Stuttgart) und Corentin Tolisso (FC Bayern) berief er für den Nations-League-Auftakt. Die größte Überraschung: Adil Rami (32), der nach dem WM-Finale gegen Kroatien (4:2) im Fernsehen seinen Rücktritt erklärt hatte, steht weiterhin im Aufgebot.

"Er hat keine Sekunde gezögert", so Deschamps. "Im Gegenteil, er ist sehr glücklich, wieder dabei zu sein." Rami hatte in Russland keine Minute gespielt, galt aber als wichtiger Führungsspieler innerhalb des Weltmeisterkaders.

Das Aufgebot im Überblick:

Tor: Hugo Lloris (Tottenham Hotspur), Benoit Costil (Girondins Bordeaux), Alphonse Areola (Paris St. Germain)

Abwehr: Lucas Hernandez (Atletico Madrid), Presnel Kimpembe (Paris St. Germain), Benjamin Mendy (Manchester City), Benjamin Pavard (VfB Stuttgart), Adil Rami (Olympique Marseille), Djibril Sidibé (AS Monaco), Samuel Umtiti (FC Barcelona), Raphael Varane (Real Madrid)

Mittelfeld: Nabil Fekir (Olympique Lyon), N'golo Kante (FC Chelsea), Thomas Lemar (Atletico Madrid), Blaise Matuidi (Juventus Turin), Steven N'Zonzi (AS Rom), Paul Pogba (Manchester United), Florian Thauvin (Olympique Marseille), Corentin Tolisso (Bayern München)

Angriff: Ousmane Dembelé (FC Barcelona), Olivier Giroud (FC Chelsea), Antoine Griezmann (Atletico Madrid), Kylian Mbappé (Paris St. Germain)

jpe/sid

Mbappé wie Pelé: Zahlen und Geschichten der WM