Bundesliga

Mainz lässt De Blasis für eine Million Euro ziehen

Argentinier verwirklicht seinen Traum von La Liga in Eibar

Mainz lässt De Blasis für eine Million Euro ziehen

Pablo De Blasis

Verlässt Mainz nach vier Jahren: Pablo De Blasis. imago

Mainz 05 lässt seinen Publikumsliebling ziehen - Sportvorstand Rouven Schröder erklärt, warum: "In den vergangenen Monaten und auch in den letzten Wochen hat Pablo täglich mit Nachdruck darauf gedrängt, dass er eine neue Herausforderung annehmen möchte und er diese für sich nicht in Mainz sieht. Als das Angebot von SD Eibar kam und er sein Interesse signalisiert hat, wollten wir Pablo ermöglichen, seinen Weg zu gehen."

Die Ablöse für den 30 Jahre alte Argentinier, dessen Vertrag noch bis zum Saisonende gelaufen wäre, beträgt nach kicker-Informationen nur eine Million Euro. Damit De Blasis seinen Wunsch verwirklichen kann in La Liga zu spielen, verzichtet Mainz auf Geld. Es ist auch der Dank dafür, dass der Flügelspieler den Nullfünfern in den vergangenen vier Jahren wiederholt zum Klassenerhalt verholfen hat. In 103 Bundesligaspielen erzielte De Blasis 15 Tore und 15 Vorlagen.

Spielersteckbrief De Blasis

De Blasis Pablo

"Wir bedanken uns bei Pablo von Herzen für vier Jahre voller leidenschaftlicher Einsätze für Mainz 05 und wünschen ihm für die Zukunft in Spanien alles erdenklich Gute", sagt Schröder. De Blasis sei "ein absolut verdienter und wichtiger Spieler, nicht nur für die Fans, sondern auch für die Mannschaft und für den Verein." Mainz könnte nach dem Abgang bis zum Freitag noch einen Ersatz verpflichten.

700 Stehplätze weniger

Außerdem gaben die Mainzer am Donnerstag bekannt, dass die Zuschauer-Kapazität der Opel-Arena neu definiert wurde. Heißt konkret: 700 Stehplätze fallen weg, "um die Aufenthaltsqualität in den Stehblöcken bei ausverkauften Spielen zu erhöhen", wie es in einer Mitteilung des Vereins heißt. Insgesamt fasst das Stadion bei Bundesliga-Spielen nun 33.305 Zuschauer.

cfl/meb

Mor, Batshuayi & Co.: Gestern Bundesliga, heute "La Liga"