Junioren

Arp und Beyer dabei: Streichsbier beruft U-19-Kader

Länderspiele gegen Schweiz und Slowakei

Arp und Beyer dabei: Streichsbier beruft U-19-Kader

Guido Streichsbier

Seit 2014 als Trainer beim DFB tätig: Guido Streichsbier. imago

Zum Auftakt in die Länderspielsaison trifft die deutsche U-19-Auswahl am Freitag, 7. September, in Hanau auf die Schweiz. Am Montag, 10. September, empfängt das DFB-Team in Rüsselsheim die Slowakei. Für beide Partien hat Streichsbier nun seinen 24-Mann-Kader berufen. Zu diesem gehört unter anderem HSV-Talent Fiete Arp und Gladbachs Nachwuchshoffnung Louis Jordan Beyer, der am Samstag sein Bundesliga-Debüt in der Startelf gegen Leverkusen (2:0) gab.

Die beiden Partien will die U-19-Auswahl nutzen, um Schwung für die anstehende Qualifikation zur Europameisterschaft aufzunehmen. "Vor uns liegt eine besondere Saison, an deren Ende wir uns für die EM 2019 in Armenien qualifizieren möchten", wird Streichsbier auf der DFB-Website zitiert. "Wir wollen von Beginn an mit der nötigen Entschlossenheit, Konzentration und Leidenschaft agieren. Die Partien gegen die Schweiz und die Slowakei geben einerseits den Spielern die Möglichkeit, sich mit starken Talenten ihres Jahrgangs zu messen und andererseits uns im Trainerteam die Chance, Erkenntnisse zu sammeln hinsichtlich der Anforderungen an Spieler und Team."

Trainersteckbrief Streichsbier

Streichsbier Guido

Der Kader im Überblick:

Tor: Christian Früchtl (Bayern München), Julian Krahl (RB Leipzig), Kilian Neufeld (Hannover 96)

Abwehr: Maximilian Bauer (Greuther Fürth), Dominik Becker (1. FC Köln), Lous Jordan Beyer (Borussia Mönchengladbach), Yann-Aurel Bisseck (1. FC Köln), Eric Jansen (Karlsruher SC), Alexander Lungwitz (Bayern München), Julian Rieckmann (Werder Bremen), Josha Vagnoman (Hamburger SV)

Mittelfeld: Elias Abouchabaka (Greuther Fürth), Nick Bätzner (VfB Stuttgart), Finn Ole Becker (FC St. Pauli), Jesaja Herrmann (VfL Wolfsburg), Dennis Jastrzembski (Hertha BSC), Nicolas Kühn (Ajax Amsterdam), Roberto Massimo (Arminia Bielefeld), Jean-Manuel Mbom (Werder Bremen), Niclas Stierlin (RB Leipzig), John Yeboah Zamora (VfL Wolfsburg)

Sturm: Fiete Arp (Hamburger SV), Eric Hottmann (VfB Stuttgart), Maurice Malone (FC Augsburg)

pau

Alle Gewinner der Fritz-Walter-Medaille