Hintertür bleibt offen - Verjüngungsprozess unter Southgate

Vardy und Cahill spielen nicht mehr für England

Gary Cahill und Jamie Vardy (re.)

Zwei aus der Ü-30-Fraktion: Gary Cahill und Jamie Vardy (re.). Getty Images

Nationaltrainer Gareth Southgate muss in Zukunft auf die Dienste Vardys und Cahills verzichten. Sowohl der Leicester-Stürmer als auch Chelseas Defensivmann erklärten am Dienstag ihren Rücktritt. Eine offizielle Mitteilung des englischen Verbandes gab es zunächst nicht.

Der 31 Jahre alte Vardy hatte 2015 sein Debüt für England gegeben. "Ich hab schon länger drüber nachgedacht", sagte er dem Guardian zu seinem Rücktritt. "Der Trainer will die Mannschaft verjüngen, was bei der Weltmeisterschaft eindeutig Früchte getragen hat." Deshalb habe er Southgate mitgeteilt, es sei am besten, wenn der Trainer in Zukunft jüngere Spieler in die Mannschaft hole und aufbaue.

Spielersteckbrief Cahill

Cahill Gary

Spielersteckbrief Vardy

Vardy Jamie

Trainersteckbrief Southgate

Southgate Gareth

Auch seine geringen Einsatzzeiten hätten bei der Entscheidung eine Rolle gespielt, räumte Vardy ein. "Wenn du ausgewählt wirst, willst du auch spielen", sagte er. "Wenn das nicht passiert, ist es für mich persönlich jetzt und in diesem Alter am besten, zu Hause zu bleiben, Zeit mit meiner Familie zu verbringen und mit meinem Verein zu trainieren."

Tür ist nicht komplett zu

Verteidiger Cahill (32), der seit 2010 zum Kreis der Three Lions gehörte, gab seinen Rücktritt beim Klubsender Chelsea TV bekannt. Cahill ließ aber - genau wie Vardy - eine Hintertür offen: "In einer Fußball-Karriere will man die Tür natürlich nie komplett zuschlagen", sagte er. "Es war mir eine große Ehre für mein Land zu spielen und wenn ich jemals gebraucht werde, bin ich da."

aho/dpa