Bundesliga

Transfer perfekt: Rudy wechselt von Bayern zu Schalke

FCB lässt den Nationalspieler ziehen

Transfer perfekt: Rudy wechselt von Bayern zu Schalke

Sebastian Rudy

Ab jetzt in Blau-Weiß: Sebastian Rudy. picture-alliance

"Die Chancen, dass ich bleibe, sind sehr gering" , sagte Sebastian Rudy dem kicker am Freitagabend, nachdem er beim Bundesliga-Auftakt des FC Bayern erneut nicht im Kader gestanden hatte. Beim dritten Pflichtspiel der Münchner absolvierte Rudy zum dritten Mal keine Minute und stellte nach dem 3:1 gegen Hoffenheim erstmals klar, dass es für ihn so nicht weitergehen soll.

Interesse signalisierten schon länger RB Leipzig und der FC Schalke. Der kicker berichtete bereits, dass Leipzig sich in der vergangenen Woche aus dem Poker verabschiedet hatte; die aufgeforderten 20 Millionen Euro Ablöse oder ein Leihmodell mit Kaufverpflichtung waren für RB kein Thema. Anders beim FC Schalke, der sich nun mit dem Rekordmeister geeinigt hat. "Wir freuen uns, dass wir Sebastian für unseren Weg hier auf Schalke gewinnen konnten. Wir bekommen einen sehr spielintelligenten und technisch versierten Spieler in den Kader, der sein Können bereits international unter Beweis stellen konnte", erklärte Domenico Tedesco via S04-Website. Rudy erklärte, er freue sich sehr "auf die Fans und die Atmosphäre auf Schalke".

Spielersteckbrief Rudy
Rudy

Rudy Sebastian

Rudy wechselt nach nur einem Jahr in der bayerischen Landeshauptstadt für 16 Millionen Euro in den Ruhrpott und erhält bei Königsblau einen Vertrag bis 2022. Er wird die Rückennummer 13 erhalten.

35 Pflichtspiele für die Bayern

Der 28-jährige Mittelfeldmann - ursprünglich noch bis 2020 beim FCB unter Vertrag - war im Sommer 2017 ablösefrei von der TSG Hoffenheim zu den Bayern gekommen und bestritt in der abgelaufenen Saison 35 Pflichtspiele (ein Tor, fünf Vorlagen). Ausgebildet wurde Rudy von 2003 bis 2008 beim VfB Stuttgart, dort hatte sich der 25-malige Nationalspieler aber nicht behaupten können und zog weiter nach Sinsheim. Für die TSG lief Rudy insgesamt 212-mal auf (zwölf Tore, 35 Vorlagen) und avancierte zum Nationalspieler.

Rudy ist nach Omar Mascarell (Real Madrid, vorher Eintracht Frankfurt) und Suat Serdar (FSV Mainz) bereits der dritte Schalker Neuzugang für das zentrale Mittelfeld.

mkr/las

kicker.tv Hintergrund

"Ein geiler Verein" - Rudys Schichtbeginn auf Schalke

alle Videos in der Übersicht