Drittligist in der Krise

Lotte: Trainingsboykott nach Suspendierungen?

Matthias Maucksch

Seit Sommer Trainer beim Drittligisten Sportfreunde Lotte: Matthias Maucksch. imago

Vor dem 5. Spieltag stehen die Westfalen in der 3. Liga auf dem letzten Rang. Erst ein Punkt fuhr das Team von Neu-Trainer Matthias Maucksch in den vier Spielen ein. Darüber hinaus schied der Klub im Landespokal beim Regionalligisten SV Rödinghausen mit 2:3 aus. In der Folge suspendierten die Vereinsverantwortlichen mit Tim Wendel, Alexander Langlitz, Nico Neidhart und Maximilian Oesterhelweg vier Spieler.

Damit zeigte sich ein Großteil der übrigen Mannschaft aber offensichtlich nicht einverstanden. Wie die "NOZ" berichtet, boykottierten zahlreiche Spieler das Training am Donnerstag. Auf dem Trainingsplatz standen einem Bericht der Zeitung nach demnach nur ein Torhüter und fünf Feldspieler, die mit Trainer Maucksch und dessen Assistenten Johannes Thienel arbeiteten. Maucksch erklärte, dass es sich um ein spezielles Spielersatztraining gehandelt habe. Abwehrmann Matthias Rahn postete auf "instagram" derweil ein Foto mit den Initialen der suspendierten Spieler, ergänzt von dem Hashtag "#einteam".

Ausgang offen - Heimspiel am Sonntag

Wie es wenige Tage vor dem Heimspiel gegen den Halleschen FC am Sonntag (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) weitergeht, scheint völlig offen. Nach Auskunft der "NOZ" fuhren am Nachmittag das suspendierte Quartett sowie Hans-Günter Bayer, Aufsichtsratsvorsitzender der Sportfreunde, am Stadion vor. Manfred Wilke, Sportlicher Leiter bei den Sportfreunden, hatte sich in einer Mitteilung des Vereins noch hinter die Personalentscheidungen des Trainers gestellt: "Wir unterstützen diese Maßnahme und werden dem Trainer den Rücken stärken."

pau