Köln braucht gegen Aue einen gefährlichen Strafraumstürmer

Anfang: "Die Tendenz geht Richtung Simon"

Simon Terodde

"Sehr gefährlich": Kölns Stürmer Simon Terodde hat gegenüber Jhon Cordoba aktuell die Nase vorne. picture alliance

"Wir werden morgen mit Marco Höger und auch Matthias Bader sprechen", kündigt Trainer Markus Anfang vor dem Spiel gegen Erzgebirge Aue an, nach diesem Gespräch werde man "entscheiden, wen wir mitnehmen." Klar ist auf jeden Fall: Sollte Höger im Kader stehen, wird er nicht von Beginn an spielen: "Das können wir so schon sagen", sagt Anfang.

Angenehm offen präsentiert sich der Trainer in Sachen Personal. "Im Moment geht die Tendenz Richtung Simon", beantwortet er die Frage, ob Terodde nach seinen vier Treffern von Berlin den Vorzug vor Jhon Cordoba erhalten wird. Allerdings bekommt auch der Kolumbianer ein Lob: "Jhon hat zwei ordentliche Spiele gemacht." Aber Terodde habe gezeigt, dass er im Strafraum "sehr gefährlich" sein könne. Was gegen einen defensiv eingestellten, tief stehenden Gegner wie Aue elementar wichtig sein kann.

1. FC Köln - Vereinsdaten

Gründungsdatum

13.02.1948

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Trainersteckbrief Anfang

Anfang Markus

Spielersteckbrief Terodde

Terodde Simon

Spielersteckbrief Cordoba

Cordoba Jhon

Personalfragen: Koziello? Sobiech? Jorge Meré?

Ähnlich offen zeigte sich der FC-Trainer bei der Beantwortung der Frage, warum das Abschlusstraining öffentlich sei: "Wir haben", so Anfang, "nichts zu verbergen." Spannend wird dennoch sein in Sachen Aufstellung: Spielt Vincent Koziello erstmals in der Liga? Muss Lasse Sobiech zurück auf die Bank nach Jorge Merés abgelaufener Sperre?

flu