Bundesliga

Marko Grujic, Neuzugang bei Hertha BSC, erweitert Pal Dardais Möglichkeiten

Hertha: Neuzugang zeigt sich abschlussstark

Grujic erweitert Dardais Möglichkeiten

Macht "einen sehr guten Eindruck": Herthas Neuzugang Marko Grujic.

Macht "einen sehr guten Eindruck": Herthas Neuzugang Marko Grujic. imago

Der 22-jährige Grujic, den die Berliner für ein Jahr vom FC Liverpool ausgeliehen haben, zeigte sich am Dienstagmorgen erstmals auf dem Schenckendorffplatz, wo die Profis von Hertha BSC ihre Trainingseinheiten absolvieren. Während diejenigen Spieler, die am Montagabend beim 2:1-Erfolg im Pokal über Drittligist Eintracht Braunschweig in der Startelf gestanden hatten, im Innenbereich regenerierten, ließ Trainer Pal Dardai die Reservisten und Grujic auf einem Klein-Spielfeld kicken. Dabei deutete der Serbe seine technischen Qualitäten und sein Spielverständnis an, zeigte sich zudem auch abschlussstark. "Er macht einen sehr netten, sehr guten Eindruck", sagte Dardai und ergänzte: "Es war ein Spaßtraining, ein bisschen kicken, passen. Das Tor war nicht so weit weg, er hat ein paar schöne Schüsse abgeliefert und eine gute Handlungsschnelligkeit gezeigt."

Am Sonntag hatte Hertha den Transfer vermeldet, in Braunschweig war Grujic wenig überraschend noch kein Kandidat für einen Platz im Kader. Ob sich das für den Liga-Start gegen den 1. FC Nürnberg am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) ändert, verriet Dardai nicht. Allerdings machte Herthas Trainer klar, dass man nichts überstürzen werde. "Das Wichtigste ist, dass sich Marko schnell integriert. Hoffentlich kann er nach der Länderspielpause richtig bei uns ankommen“, sagte Dardai.

Dardai: "Zentrale Spieler sind immer wichtig für eine Mannschaft"

Mit dem 1,91 Meter großen Grujic hat Hertha im zentralen Mittelfeld ab sofort eine zusätzliche Option. Der serbische Nationalspieler könnte als alleiniger Sechser hinter den beiden offensiver ausgerichteten Achtern Arne Maier und Ondrej Duda für eine Absicherung und mehr Stabilität sorgen. Der WM-Teilnehmer könnte aber auch in einem System mit Doppelsechs Spielmacher Duda den Rücken freihalten oder auch auf der Achterposition agieren. Dardai erhofft sich in jedem Fall von seinem vierten Sommer-Neuzugang, dass er das vertikale Spiel verbessert und "dass er mit seiner Körpergröße für Präsenz in der Mitte sorgt. Zentrale Spieler sind immer wichtig für eine Mannschaft", erklärte der Hertha-Coach, der betonte: "Mit diesem Transfer haben wir jetzt mehr Möglichkeiten."

Jan Reinold

Das sind die Bundesliga-Trikots für die Saison 2018/19