Treffen in Frankfurt

Krisengipfel am Dienstag: Grindel und Rauball laden ein

Oliver Bierhoff und Joachim Löw

Treffen sich am Dienstag mit den Spitzen von DFB und DFL: Oliver Bierhoff und Joachim Löw. imago

Löw und Bierhoff setzen sich dann mit Führungskräften des DFB, der DFL und der Profiklubs an einen Tisch. Mit dem Ziel, Gedankenaustausch und Zusammenarbeit nachhaltig zu verbessern.

Zu den Teilnehmern dieses Gipfels zählen Funktionäre der in der Fünfjahreswertung der UEFA am besten platzierten deutschen Vereine (Bayern München, Borussia Dortmund, Schalke 04, Bayer Leverkusen und VfL Wolfsburg). Eingeladen ist die "Kommission Fußball" der DFL. Ihr gehören unter anderen Fredi Bobic (Eintracht Frankfurt), Max Eberl (Borussia Mönchengladbach), Tom Eilers (SV Darmstadt 98), Harald Gärtner (FC Ingolstadt 04), Michael Gerlinger (FC Bayern München), Michael Preetz (Hertha BSC), Stefan Reuter (FC Augsburg), Jochen Saier (Sport-Club Freiburg), Otmar Schork (SV Sandhausen) sowie Ansgar Schwenken (DFL-Direktor Fußball-Angelegenheiten & Fans, Mitglied der Geschäftsleitung) und Andreas Nagel (DFL-Direktor Sport & Nachwuchs) an.

UEFA Nations League - 1. Spieltag
1. Spieltag
UEFA Nations League Tabelle - Liga A, Gruppe 1
Pl. Verein Punkte
1
Deutschland
1
Frankreich
1
3
Niederlande
0
Tabelle UEFA Nations League
Trainersteckbrief Löw

Löw Joachim

Deutschland

Deutschland

Trainersteckbrief

Schulterschluss für die EM-Bewerbung

Die Signale sind eindeutig: Alle Entscheidungsträger im deutschen Spitzenfußball ordnen sich jetzt der Bewerbung um die Ausrichtung der Europameisterschaft 2024 unter. Die Entscheidung fällt am 27. September in der UEFA-Zentrale in Nyon/Schweiz zwischen Deutschland und der Türkei. In diesem Zusammenhang hatte schon vor dem Supercupspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München (0:5) vor einer Woche in Frankfurt Grindel in einem dreistündigen Gespräch mit den Bayern-Bossen Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge eine Art "Friedensvertrag" geschlossen: keine Vorwürfe und Kritik in den kommenden Wochen.

Nach dem Frankfurter Gipfel am Dienstag folgt am Freitag - vor dem Bundesliga-Auftaktspiel Bayern München gegen TSG Hoffenheim - eine DFB-Präsidiumssitzung. Dann wird Löw den zweiten Teil seiner WM-Aufbereitung liefern. Am 29. August wird Löw dann bei der Nominierung seines Kaders für das Auftaktspiel in der Nations League gegen Weltmeister Frankreich (6. September/ München) der Öffentlichkeit seine WM-Analyse nebst personeller und struktureller Konsequenzen präsentieren.

Rainer Franzke