Bundesliga

Hannover 96 scannt auch den englischen Markt: Djilobodji, Oxford, Bednarek - oder doch Tasci?

Hannover scannt auch den englischen Markt

96: Djilobodji, Oxford, Bednarek - oder doch Tasci?

Papy Djilobodji, Reece Oxford, Jan Bednarek (v.li.)

Künftig in Hannover? Papy Djilobodji, Reece Oxford, Jan Bednarek (v.li.). imago

André Breitenreiter hielt sich in Sachen Neuzugänge bedeckt. "Wir diskutieren den einen oder anderen Namen, dann müssen wir sehen, was machbar ist. Oberste Priorität hat, dass der Spieler zu uns passt und uns weiterhelfen kann", so Hannovers Trainer ganz allgemein. Dass in der Innenverteidigung bei 96 noch etwas passieren muss und wohl auch wird, ist nicht neu. Breitenreiter: "Es ist ja offensichtlich. Wir haben mit Salif Sané und Florian Hübner zwei Innenverteidiger abgegeben und sie eigentlich nur mit Kevin Wimmer ersetzt. Nun fällt auch noch Timo Hübers (Kreuzbandriss, d. Red.) langfristig aus. Wir sind uns alle einig, dass wir unbedingt noch einen Spieler verpflichten müssen."

Dies geschehe ohne Aktionismus, betont der Coach. "Wir nehmen uns ausreichend Zeit." Zumal sich etwa in England erst nach dem dortigen Einkaufsschluss neue Perspektiven auftun. Nachdem sich der Wechsel von Hoffenheims Ermin Bicakcic zu 96 offensichtlich nicht realisieren lässt, schauen auch die Niedersachsen, die bei Stoke City ja bereits mit Kevin Wimmer fündig wurden, auf die teils übergroß besetzten Kader der Klubs auf der Insel, um taugliche Abwehrspieler ausfindig zu machen. Der kicker dreht das Karussell mit möglichen Kandidaten.

Spielersteckbrief Tasci
Tasci

Tasci Serdar

Spielersteckbrief Oxford
Oxford

Oxford Reece

Spielersteckbrief Bednarek
Bednarek

Bednarek Jan

Spielersteckbrief Djilobodji
Djilobodji

Djilobodji Papy

Wir führen Gespräche, sind aber noch in der Findungsphase. Wir prüfen mehrere Kandidaten auf dem Markt.

96-Manager Horst Heldt

Papy Djilobodji: Auch Borussia Mönchengladbach soll an einer Verpflichtung des ehemaligen Bremers (als Leihgabe des FC Chelsea 2015/16 mit 14 Spielen, zwei Toren und einem Assist für Werder) interessiert sein. Der 29-Jährige, 17-maliger senegalesischer Nationalspieler, steht aktuell bei Drittligist AFC Sunderland auf der Verkaufsliste. Zuletzt war er an Dijon FCO nach Frankreich ausgeliehen. Hannovers Interesse ist verbrieft, die französische Fachzeitschrift "L'Equipe" nennt überdies auch SM Caen als möglichen neuen Verein für Djilobodji.

Reece Oxford: In der vergangenen Woche verdichteten sich Anzeichen, den 19-Jährigen könne es nach der vergangenen Saison ein weiteres Mal in die Bundesliga ziehen. Eine Rückkehr zu seinem Ex-Klub Gladbach, über die spekuliert wurde, war kein Thema. Stattdessen wurde Hannover auf das Jungtalent aufmerksam und beschäftigte sich mit möglichen Wechselmodalitäten. Bei West Ham United stand Oxford am Sonntag bei der 0:4-Pleite in Liverpool nicht im Aufgebot.

Jan Bednarek: Bereits vor seinem Transfer von Lech Posen zum FC Southampton im Sommer 2017 hatte sich die halbe Bundesliga auf die Fährte des 22-jährigen Polen gemacht. Schnell, kopfballstark, beidfüßig und in der Dreier- wie Viererkette verwendbar - mit diesen Vorzügen dürfte der 1,89-Meter-Mannn auch 96 beim Scannen des englischen Marktes aufgefallen sein. Nur fünf Spiele machte der Nationalspieler in der vergangenen Saison in der Premier League. Mit dem Einkauf des Ex-Gladbachers Jannik Vestergaard verschärfte sich aktuell die Konkurrenzsituation in Southampton zudem - am Sonntag beim 0:0 daheim gegen Burnley schmorte Bednarek 90 Minuten lang auf der Bank.

Tasci eine Option?

Djilobodji, Oxford, Bednarek - oder doch ein anderer? Auch vereinslose Spieler nimmt 96 in den Fokus. Mit Serdar Tasci bekundete ein ehemaliger deutscher Nationalspieler, betreut vom Hannoveraner Berater Harun Arslan, jüngst selbst Interesse daran, noch einmal in die Bundesliga zurückzukehren. 2017/18 spielte der 31-Jährige bis zu seinem Vertragsende bei Spartak Moskau sogar noch Champions League.

Findungsphase

96-Manager Horst Heldt sondiert unterdessen vorerst: "Wir führen Gespräche, sind aber noch in der Findungsphase." Möglichst bald, spätestens wohl bis zum Bundesliga-Start in Bremen soll der Neuzugang kommen. Einen Abschluss noch am Wochenende allerdings hatte Heldt von vornherein ausgeschlossen. "Wir prüfen mehrere Kandidaten auf dem Markt."

Michael Richter

Die Sommer-Neuzugänge der Bundesligisten