VfL Bochum kassiert Auftaktniederlage

Dutt mit Frust und Enttäuschung: "Es ist mir ein Rätsel"

Robin Dutt

Hatte am 0:2 gegen Köln etwas zu knabbern: Bochums Trainer Robin Dutt. imago

Am 23. Spieltag der vergangenen Saison hatte Robin Dutt seinen Einstand als neuer VfL-Trainer gegeben - und nach einem 0:1 gegen Heidenheim eine wahre Serie gestartet: In den folgenden elf Partien gab es sechs Siege, vier Remis und nur noch eine Niederlage. Bochum war damit in der sogenannten Dutt-Tabelle das Top-Team schlechthin.

Der Start 2018/19 verlief indes rein ergebnistechnisch erneut nicht nach Plan: Zum Auftakt gab es ein 0:2 gegen Absteiger Köln - und das, obwohl die Bochumer Chancen hatten, sich nur durch ein unglückliches Eigentor in Rückstand brachten und sogar einen klaren Elfmeter verwehrt bekamen. Der Kommentar von Dutt dazu lässt tief blicken: "Ich bin schon ein Stück weit verärgert, dass wir dieses Spiel am Ende verlieren. Es lag in unseren Händen, dieses Spiel zu gewinnen. In der ersten Halbzeit haben wir uns genügend Chancen erspielt, um in Führung zu gehen. Bei diesen äußeren Gegebenheiten war klar, dass eine Führung enorm wichtig sein wird. Daher war es natürlich sehr ungünstig, dass wir in Rückstand geraten sind."

Trainersteckbrief Dutt

Dutt Robin

vereinslos

Deutschland

Trainersteckbrief
Spielersteckbrief Maier
7

Maier Sebastian

VfL Bochum

Deutschland

Spielerprofil
Vereinsdaten VfL Bochum

Gründungsdatum14.04.1938

Mitglieder11.000

VereinsfarbenBlau-Weiß

Anschrift Castroper Straße 145
44791 Bochum
E-Mail: info@vfl-bochum.de

Internetwww.vfl-bochum.de

Vereinsinfo

Ein Schiedsrichter, der den Anspruch besitzt, bei der Weltmeisterschaft zu pfeifen, muss an dieser Stelle einen Elfmeter geben.

Robin Dutt über Felix Zwayer

Über den von Referee Felix Zwayer nicht gegebenen Elfmeter kurz vor der Pause (klares Foul von Jorge Meré an Danilo Soares) konnte Dutt indes nur den Kopf schütteln. "Ein Schiedsrichter, der den Anspruch besitzt, bei der Weltmeisterschaft zu pfeifen, muss an dieser Stelle einen Elfmeter geben. Es ist mir ein Rätsel, wie er zu einer anderen Meinung kommt", zitiert "Der Westen" den VfL-Coach. "Herr Zwayer steht in unmittelbarer Nähe. Da kann man sich eigentlich nicht täuschen."

"In Duisburg müssen wir unsere beste Leistung abrufen"

Mit Hadern will sich der VfL aber nicht lange aufhalten - schließlich steht am kommenden Samstag (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) bereits das Derby beim MSV Duisburg an. Brisant wird's zusätzlich, weil auch die Zebras eine unnötige Auftaktniederlage einstecken mussten (0:1 in Dresden). VfL-Sportvorstand Sebastian Schindzielorz fordert: "In Duisburg müssen wir unsere beste Leistung abrufen." Und auch Trainer Dutt hat bereits die nächste Aufgabe im Blick: "Diese Auftaktniederlage tut schon ein wenig weh, wir werden aber schnell nach vorne schauen."

Steht Maier parat?

Personell hoffen die Bochumer für die kommende Aufgabe noch auf einen Einsatz von Sebastian Maier. Der Spielmacher und Sommerneuzugang (Hannover 96) verpasste das Spiel gegen Köln noch wegen einer leichten Innenbanddehnung. Für das Duell mit Duisburg könnte er es aber schaffen: Maier trainiert individuell. Eine Entscheidung, ob es reicht, soll bis Donnerstag fallen.

mag