2. Bundesliga

"Ein tolles Gefühl": Aaron Seydel zurück bei Holstein Kiel

Mainzer wechselt erneut auf Leihbasis

"Ein tolles Gefühl": Seydel zurück in Kiel

Aaron Seydel

Absolvierte Teile der Vorbereitung mit Mainz 05: Aaron Seydel. imago

Seydels Leihe zur KSV Holstein endete mit der Saison 2017/18, der Stürmer kehrte im Anschluss nach Mainz zurück. Doch schon im Trainingslager in Bad Häring (29. Juni bis 4. August) gehörte Seydel nicht mehr zum FSV-Tross, um Transfergespräche zu führen. Ganz offensichtlich mit Kiel.

"Bei der Kaderdichte in unserem Angriff wäre es für Aaron schwierig, hier in Mainz auf die für seine weitere Entwicklung benötigten Spielminuten auf höchstem Niveau zu kommen", erklärte 05-Sportvorstand Rouven Schröder. "In Kiel hat er bereits im vergangenen Jahr einen großen Schritt gemacht, darüber hinaus fühlt Aaron sich bei Holstein wohl und kennt Verein und Umfeld. Eine erneute Leihe nach Kiel macht absolut Sinn."

Spielersteckbrief Seydel

Seydel Aaron

Seydel absolvierte in der vergangenen Saison 25 Spiele (zwei Tore, vier Assists) für die KSV Holstein und trug damit seinen Teil zu einem erfolgreichen ersten Zweitliga-Jahr bei. "Aaron ist ein extrem vielseitiger Offensivspieler", sagte Sportdirektor Fabian Wohlgemuth. "Er passt perfekt in unser sehr variables Spiel und macht uns in der Offensive noch flexibler."

Der 22-Jährige selbst freut sich ebenfalls über seine Rückkehr an die Kieler Förde: "Das ist ein tolles Gefühl, nach Kiel zurückzukehren. Ich möchte auch in diesem Jahr mit meinen Leistungen dabei helfen, erfolgreichen Offensiv-Fußball zu spielen." Die Störche starteten mit einem 3:0-Sieg beim HSV in die Zweitliga-Saison; beim Heimspiel gegen Heidenheim am Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) könnte Seydel schon wieder eine Rolle spielen.

cfl

Von 2.900 bis 25.500: Das Dauerkarten-Ranking der 2. Liga