Leverkusens Topstar schließt Wechsel nicht aus

Bailey: "Wir wollen um den Titel mitspielen"

Leon Bailey

Selbstbewusster Sprinter: Leverkusens Leon Bailey. imago

Der 20-jährige Jamaikaner gehört zweifelsohne zu den Shootingstars der vergangenen Saison. Nach der Hinrunde hatte Bailey in der kicker-Rangliste des deutschen Fußballs noch an der Weltklasse gekratzt, in der Rückrunde steckte der Offensivmann in einem Tief. Seinen Ambitionen hat das aber nicht geschadet. "Wir wollen um den Titel mitspielen", gibt der selbstbewusste Sprinter unumwunden zu. Und auf die Frage, ob Bayer Leverkusen den FC Bayern attackieren kann, sagt Bailey: "Bayern München ist für mich eine der drei stärksten Mannschaften der Welt, aber im Fußball weiß man nie. Wir müssen fokussiert sein, dann können wir mit unserer Qualität viel erreichen."

In der jüngsten Vergangenheit wurde Bailey mit dem AS Rom, dem FC Chelsea und dem FC Liverpool in Verbindung gebracht, auch bei diesem Thema redet Bailey nicht um den heißen Brei herum: "Da gibt es konkretes Interesse", versichert er. Dass er noch vor dem Schließen des Transferfensters in England am 9. August wechseln könnte, schließt Bailey nicht aus. "Ich mache keine Versprechungen. Was ich sagen kann: Mein voller Fokus liegt darauf, mich als junger Spieler weiterzuentwickeln. Darauf konzentriere ich mich. Wenn ein Klub mich will, kümmern sich mein Management und Bayer 04 darum. Sie treffen die Entscheidung."

Spielersteckbrief Bailey

Bailey Leon

Im großen Interview mit dem kicker verrät Leon Bailey außerdem, was er in zehn Jahren erreicht haben will, warum er seine Heimat verändern möchte und was er seinem Freund Usain Bolt wünscht.

Stephan von Nocks

CR7, Kepa, Higuain & Co.: Die internationalen Top-Transfers