Division Rivals und mehr

FIFA 19 Ultimate Team: Das neue Weekend League-System

FIFA 19 Ultimate Team: Weekend League, Division Rivals, Icons - das ist alles neu.

FIFA 19 Ultimate Team: Weekend League, Division Rivals, Icons - das ist alles neu. kicker eSport

In FIFA 18 hatte der FIFA Ultimate Team-Modus seine Feuerprobe im eSport. Der Modus wurde in fast allen wichtigen Wettbewerben gespielt und der kompetitive Aspekt verdrängte über weite Strecken sogar die anderen Modi. Doch der neue Fokus brachte auch die Probleme zutage, mit denen das Spiel und vor allem der FUT-Modus noch zu kämpfen haben. Angefangen bei der Qualifikation zur Weekend League bis zum Spielbetrieb selbst, der über 40 Spiele innerhalb von drei Tagen von den Spielern verlangte.

Während der Saison veränderte EA bereits einige Sachen, wie z.B. die Re-Qualifikation. Anfangs musste man in der WL dafür noch den Gold 3-Rang erreichen, was EA dann auf Silber 2 runterschraubte. In FIFA 19 gehört das jedoch der Vergangenheit an, denn EA SPORTS führt ein neues Ligen- und Punkte-System ein.

Division Rivals ersetzten die Online-Season

In FIFA 18 war die Online-Season eine Möglichkeit, sich auch für die Weekend League zu qualifizieren. Doch für die Entwickler schien das keinen großen Mehrwert zu haben. Daher wird dieser Modus komplett ersetzt mit den Division Rivals. Hinter dem Namen verbirgt sich ein neues Rankingsystem, dass auch ähnlich wie die Seasons in Ligen aufgeteilt ist. Insgesamt zehn Ligen (auch Divisions genannt) umfasst der Mode. Abhängig vom Aufstieg in neue Ligen sind Eure Spielergebnisse und das Skill-Rating. Hinzu gibt es noch Weekly Competitions, die in fünf Ränge aufgeteilt sind und je höher das Ranking, umso besser sind die Awards, die es für den Spieler gibt.

Umbau der Weekend League-Quali

Zum Thema:

Wer bisher schon an der Qualifikation zur Weekend League gescheitert ist, der sollte in FIFA 19 deutlich besser klarkommen. Den Entwicklern war es wichtig in diesem Punkt ausgeglichener zu werden, weshalb sie sich von den Quali-Spielen verabschiedet haben und in ein Punktesystem übergehen. Der Qualifikations-Progress wird einem im Menü anhand eines Balkens angezeigt. 1.000 Punkte umfasst er und füllt sich mit jeder gewerteten Aufgabe.

Es zählt quasi für dieses Ranking. So könnt Ihr beispielsweise auch bei den Rewards auswählen, ob es Münzen für Euer Konto, Kartenpacks oder WL-Punkte sein sollen. Hinzu zählen die Spiele, die Ihr in der Weekend League absolviert, auch in die Division Rivals Statistik.

Neues Pack-Design, Icons und mehr

Roberto Baggio ist eine der neuen ICONS in FIFA Ultimate Team.

Roberto Baggio ist eine der neuen ICONS in FIFA Ultimate Team. EA SPORTS

Neben den größten Änderungen im Rankingsystem gibt es aber noch weitere Inhalte in FUT 19, die überarbeitet wurden. So zeigt der Champions Channel nun die Controllerbefehle an, die die Spieler eingeben. Damit lässt sich noch besser nachverfolgen, was die Profis im Spiel drücken und gleichzeitig zu Hause besser nachmachen. Hinzu zeigten uns die Entwickler voller Stolz das neue Karten-Design inklusive überarbeiteter Animationen - so viel schon mal vorweg: Die Wandspieler wird es weiterhin geben. Hinzu wurden neue Ikonen angekündigt. Neben Miroslav Klose werden u.a. auch Johan Cruyff, Rivaldo und Fabio Cannavaro dabei sein.

Nicole Lange

kicker eSport fragt nach

FIFA 19: So wichtig werden die Traits

alle Videos in der Übersicht