Flexibler Außenbahnspieler verlängert Roma-Vertrag

"Eine tolle Geschichte": Florenzi nächster Ur-Römer

Alessandro Florenzi

Roma-Treue in Person: Alessandro Florenzi. imago

"Ich bin angetan von Alessandros Entscheidung", wird Roma-Sportdirektor Monchi am Donnerstag nach der frohen Botschaft der Vertragsverlängerung Florenzis auf der Roma-Website zitiert. Der Manager weiter: "Wir beide waren immer darauf aus, diese tolle Geschichte weiter fortführen zu wollen. Denn für uns alle hier ist Florenzi nicht nur ein wichtiger Spieler - er ist ein Anführer."

Das ist der 28-malige italienische Nationalspieler, der sich Ende 2016 und für längere Zeit mit den Folgen eines Kreuzbandrisses auseinandersetzen musste, in der Tat: Nach dem von Tränen überhäuften Karriereende von Francesco Totti und der Kapitäns-Berufung von Daniele de Rossi ist Florenzi trotz seiner erst 27 Jahre längst zu einer Identifikationsfigur aufgestiegen. Fans und Mitspieler sind angetan vom flexiblen Flügelspieler, der offensiv wie defensiv entscheidende Akzente setzen kann (182 Serie-A-Spiele, 22 Tore).

Spielersteckbrief Totti

Totti Francesco

Spielersteckbrief de Rossi

de Rossi Daniele

Spielersteckbrief Florenzi

Florenzi Alessandro

Trainersteckbrief di Francesco

di Francesco Eusebio

AS Rom - Vereinsdaten

Gründungsdatum

22.07.1927

Vereinsfarben

Gelb-Rot

Das liegt vor allem an seiner besonderen Herkunft, die eben an großartige Treuebekenntnisse von Ex-Spieler Totti (41) und Noch-Spieler de Rossi (35), die beide der Roma über ihre gesamte Karriere treu geblieben sind, erinnert. Denn: Florenzi, der am 11. März 1991 in der "Ewigen Stadt" Rom das Licht der Welt erblickte, sämtliche Jugendmannschaften der Hauptstädter durchlief und seit 2010 und im Alter von 19 Jahren der ersten Mannschaft angehört, ist ein Ur-Römer wie er im Buche steht.

Oma-Umarmung und Traumtor gegen Barça

Einziger kleiner Abschied: 2011/12 war er, der einmal im Jahr 2014 einen Treffer gegen Cagliari mit seiner Oma auf der Tribüne feierte, an Crotone verliehen worden.

Alessandro Florenzi mit seiner Oma

Eine besondere Geste: Alessandro Florenzi jubelt mit seiner Oma. imago

Nach 183 Ligaspielen oder auch 24 Auftritten in der Champions League soll aber noch längst nicht Schluss sein. Mit seiner Vertragsverlängerung über fünf Jahre bis zum 30. Juni 2023 setzt der 1,73 Meter große Profi ein Zeichen - und will mit dem aufstrebenden Klub (CL-Halbfinale 2017/18) weitere Akzente im Weltfußball setzen.

"Sie ist 82 und war bis heute noch kein einziges Mal im Stadion. Dieses Tor ist für sie - vor allem, weil sie gesagt hat, dass ich bei ihrem ersten Besuch treffen würde.

Alessandro Florenzi im Jahre 2014 über seinen Sprint zur Oma

Bemerkenswert - vor allem, weil in der Vergangenheit immer wieder der FC Barcelona (gegen den und damit gegen Torwart Marc-André ter Stegen der Spieler einst in der Champions League 2015 ein Traumtor von der Mittellinie schoss) oder auch andere vermeintlich größere Klubs als Interessenten galten und Florenzi in Rom über die kommenden Jahre "nur" drei Millionen Euro Grundgehalt verdienen soll.

mag

Grande Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi