Magdeburg verliert Testspiel in Paderborn mit 0:3

Härtel: "Rückschlag zur rechten Zeit"

Jens Härtel (li.) mit Co-Trainer Ronny Thielemann

Hatte am Auftritt seiner Mannschaft zu knabbern: FCM-Trainer Jens Härtel (li., mit Co-Trainer Ronny Thielemann). imago

"Wir haben verdient verloren", fasste Härtel die Partie zusammen, in der Philipp Klement, Philipp Tietz und Ben Zolinski seinen Magdeburgern drei Tore eingeschenkt hatten. "Anhand der Spielanteile geht das in Ordnung. Wir waren nicht so kompakt wie gewünscht", bemängelte der 49-Jährige und vermutete: "Wir wollten anfangs vielleicht etwas zu viel. Bei dem Wetter werden Ballverluste dann hart bestraft."

"Es gab große Probleme auf unserer rechten Seite. Paderborn war robuster von der Einstellung her", führte Härtel weiterhin aus - die Mängelliste umfasste doch einige Punkte. Der gleichen Meinung wie sein Trainer war auch Kapitän Nils Butzen, dem vor allem die schnellen Ballverluste bei eigenem Ballbesitz missfallen hatten: "Wir haben uns das insgesamt anders vorgestellt."

"Das muss die Sinne schärfen"

Björn Rother, der wie Butzen in der Startelf gestanden hatte, fügte an: "Wir haben uns in vielen Situationen zu leicht überspielen lassen. Wir müssen positiv nach vorn blicken und die berechtigte Kritik heute einstecken. Wir dürfen heute nicht alles schwarz malen." Gegen St. Pauli am ersten Spieltag (Sonntag, 5. August, 13.30 Uhr) sollten die Magdeburger ein anderes Gesicht zeigen. Auf eine Reaktion gegen die Norddeutschen hofft auch Härtel: "Es war ein Rückschlag zur rechten Zeit, der die Sinne schärfen muss."

psz