Verteidigertalent vom FC Porto im Visier

Borussen-Jagd auf Diogo Leite

Diogo Leite

Objekt der Begierde: Diogo Leite soll Borussia Mönchengladbach künftig verstärken. imago

Der 19-Jährige steht bei den Fohlen ganz oben auf der Wunschliste. kicker-Recherchen bestätigen eine entsprechende Meldung der portugiesischen Sportzeitung "Record", wonach die Verbindung zwischen den Borussen und dem Defensiv-Juwel heiß ist.

Der Youngster besitzt bei Porto einen Vertrag bis zum Sommer 2021 und soll den Klub aufgrund einer Ausstiegsklausel für 15 Millionen Euro verlassen können. An Leite zeigten in den vergangenen Monaten mehrere Top-Klubs aus Europa reges Interesse, darunter FC Liverpool, FC Arsenal und Manchester City.

Spielersteckbrief Diogo Leite
4

Monteiro Pinto Leite Diogo Filipe

FC Porto

Portugal

Spielerprofil
Trainersteckbrief Hecking

Hecking Dieter

VfL Borussia Mönchengladbach

Deutschland

Trainersteckbrief

Mal wieder ein Linksfuß für die Defensive

Nach dem Verkauf von Jannik Vestergaard zum FC Southampton (Ablöse: 23 Millionen Euro) hatte Sportdirektor Max Eberl den Kauf eines zusätzlichen Innenverteidigers nicht ausgeschlossen, obwohl man mit Nico Elvedi, bisher hauptsächlich als Rechtsverteidiger im Einsatz, fürs Abwehrzentrum plant. Auch mit Marlon (22) vom FC Barcelona soll sich die Borussia beschäftigen - das Ziel aber heißt Leite.

Passend auch: Ein Linksfuß für die Innenverteidigung stand seit dem Abschied von Alvaro Dominguez nicht mehr zur Verfügung, der dafür vorgesehene Mamadou Doucouré fällt seit seinem Wechsel an den Niederrhein verletzt aus.

Leite spielte beim FC Porto bisher nur in der 2. Mannschaft, machte da aber unter anderem in der UEFA Youth League mit starken Auftritten auf sich aufmerksam. Er war 2017 in Portugals Kader bei der U19-Europameisterschaft, debütierte auch schon in der U21 seines Landes.

Noch heute Abend, nach dem Blitzturnier in Bochum, reist die Mannschaft nach Rottach-Egern an den Tegernsee. Gut möglich, dass Leite im Laufe des einwöchigen Trainingslagers zur Fohlenelf stößt.

Auf dem Programm stehen in der kommenden Woche auch zwei Testspiele. Am Donnerstag geht es in Rottach-Egern gegen den Liga-Konkurrenten FC Augsburg (Anpfiff 19 Uhr), am Sonntag auf dem Weg zurück nach Mönchengladbach wird in Herzogenaurach gegen den FC Ingolstadt gespielt (17 Uhr).

Jan Lustig

19

Das sind die Bundesliga-Trikots für die Saison 2018/19