Neuzugang freut sich auf Auftaktgegner Köln

Bochums Maier will torgefährlicher werden

Neuzugang Sebastian Maier

Hat sich in Bochum viel vorgenommen: Neuzugang Sebastian Maier. imago

Trainer Robin Dutt hat mit Neuzugang Maier, der von Hannover 96 zum VfL gewechselt ist, einen flexibel einsetzbaren Spieler im Kader. "Aber ich denke, dass ich in einer zentralen Position meine Stärken am ehesten ausspielen kann", sagt Maier in einem Interview auf der Website des Vereins. Auch wenn er auf außen spielen kann, lässt er durchblicken, dass er von Dutt nach den bisherigen Eindrücken aus dem Training wohl eher in der Zentrale gesehen wird.

Ein Manko in seiner Spielweise möchte er aber künftig ausmerzen: "In der Vergangenheit war ich derjenige, der als Zuspieler auffällig wurde. Mir wurde oft gesagt, dass ich noch torgefährlicher sein müsse. Das nehme ich mir auch vor." Dabei sollten sich die Gegner vor allem auf Schüsse aus der zweiten Reihe einstellen. Schließlich gehören Standards ohnehin zu seinen Stärken.

Derzeit weilen die Bochumer noch im Trainingslager im Allgäu und treten am Montagabend (18 Uhr) zu einem Testspiel gegen den FC Zürich aus der Schweiz an. Bis zum Auftakt in die neue Saison ist noch viel Zeit, doch Vorfreude auf den ersten Spieltag ist bereits da, schließlich steht gleich der Kracher gegen den 1. FC Köln (Samstag, 4. August) an.

"Ein interessanter Start, höchstwahrscheinlich vor ausverkauftem Haus. Köln ist zwar ein Brocken, aber ich sehe uns auf einem guten Weg, um für diese Partie gewappnet zu sein", hofft Maier durchaus auf einen positiven Start gegen einen der Topfavoriten in der 2. Liga.

tru

Testspiele - Highlights

Bochum nur Unentschieden gegen Fünftligist

alle Videos in der Übersicht