U-19-Nationalspieler kehrt nach Franken zurück

"Spannendes Projekt": Bayern verleiht Tillman an Nürnberg

Timothy Tillman

Kehrt nach Franken zurück: Timothy Tillman, gebürtiger Nürnberger und Ex-Fürther. imago

"Es wird ein spannendes Projekt mit ihm werden." So lauteten die Grußworte von Club-Trainer Michael Köllner auf der Website der Mittelfranken. Der Coach kenne den Teenager schließlich "schon seit der D-Jugend".

Über die Nachbarvereine ASV Zirndorf und SC Feucht war der gebürtige Nürnberger in der Jugend zur SpVgg Greuther Fürth gekommen. Und nicht zum Lokalrivalen. Zumindest damals noch nicht. "2008 wäre ich fast schon mal beim Club gelandet", wird Tillman zitiert. "Schön, dass es jetzt geklappt hat. Als Franke kenne ich natürlich die große Geschichte dieses Vereins, jetzt hoffe ich, dass ich meinen Teil zu einem erfolgreichen Jahr beitragen kann."

2015 wechselte Tillman vom Kleeblatt in die Bayern-Jugend, wo aktuell noch sein jüngerer Bruder Malik (16) spielt. In der vergangenen Saison kam Tillman, obwohl noch U-19-Akteur, in der Regionalliga-Mannschaft der Bayern zum Zug, absolvierte 31 Ligaspiele und traf sechs Mal ins Tor (sieben Vorlagen).

Aufgefallen sei er dem Club durch seine Fähigkeiten schon vor Jahren, wie Sportvorstand Andreas Bornemann wissen ließ: "Er ist ein sehr eleganter Spieler, technisch hervorragend ausgebildet und mit einer guten Übersicht ausgestattet." Diese Fähigkeiten kann er in der kommenden Saison nun erstmals in der Bundesliga unter Beweis stellen.

aho