Italienischer Erfolgsklub wird hart bestraft

Die UEFA greift durch: Milan wird gesperrt!

AC Milan

Harte UEFA-Strafe: Nach glorreichen Jahren ereilt der AC Milan der nächste Dämpfer. imago

"Der Verein wird von der Teilnahme an den nächsten UEFA-Wettbewerben ausgeschlossen, für welche sich der Verein in den nächsten zwei Spielzeiten qualifizieren würde", teilte die UEFA in einem offiziellen Statement mit.

Milan kann und wird auch nach inzwischen bekannter Erklärung gegen die Entscheidung, die auch die Saison 2019/2020 betrifft, vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS in Berufung gehen.

Spielersteckbrief Bonucci

Bonucci Leonardo

Spielersteckbrief R. Rodriguez

Rodriguez Ricardo

Spielersteckbrief Calhanoglu

Calhanoglu Hakan

Serie A - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Juventus Turin
95
2
SSC Neapel
91
3
AS Rom
77
Trainersteckbrief Gattuso

Gattuso Gennaro

AC Mailand - Vereinsdaten

Gründungsdatum

16.12.1899

Vereinsfarben

Rot-Schwarz

Der Erfolg der letzten Saison - zunichte

Sollte das Urteil bestehen bleiben, würde Florenz als Tabellenachter der abgelaufenen Saison in der Serie A als glücklicher Klub in die EL-Runde nachrücken, während Atalanta Bergamo eine Runde aufrückt und Milans Startplatz in der Europa-League-Gruppenphase übernimmt.

Dass das Entsetzen in der Modestadt Mailand und vor allem im Team von Trainer Gennaro Gattuso groß ist, steht außer Frage. Stars wie Kapitän Leonardo Bonucci oder der ehemalige Leverkusener Hakan Calhanoglu haben sicherlich fest mit Spielen auf internationaler Ebene gerechnet.

Ein Minus von 255 Millionen Euro

Dass allerdings ein solch hartes Urteil folgen könnte, hatte sich bereits seit längerer Zeit angedeutet - und sogar ehemalige Spieler wie Legende Paolo Maldini ("Ich mache mir Sorgen") auf den Plan gerufen. Bereits vor einigen Wochen hatte die UEFA nämlich mitgeteilt, dass dem 18-maligen italienischen Meister und siebenmaligen Gewinner des Europapokals der Landesmeister/der Champions League ernsthafte Sanktionen drohen.

Milan hatte seine Papiere im Anschluss freiwillig eingereicht und auf ein mildes Urteil gehofft. Der Klub, seit April 2017 in chinesischer Hand, hatte in den Jahren 2015 bis 2017 ein Minus von 255 Millionen Euro bei Spielertransfers verzeichnet. Erlaubt war für diesen Zeitraum ein Verlust von maximal 30 Millionen Euro. Allein für Profis wie Anführer Bonucci, André Silva, Andrea Conti, Calhanoglu, Ricardo Rodriguez, Mateo Musacchio und Lucas Biglia wurden allein 2017 insgesamt fast 170 Millionen Euro ausgegeben. Und so setzte es nun in der Endkonsequenz die harte Strafe der UEFA, wenngleich der letztliche Ausgang bezüglich einer Anfechtung noch offen ist.

mag

Grande Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi