WM

Ägypten setzt Cuper vor die Tür

Nach drei Pleiten in der Gruppe A

Ägypten setzt Cuper vor die Tür

Hector Cuper

Muss Ägyptens Trainerstuhl räumen: Hector Cuper. imago

Cuper hatte die Pharonen erstmals seit 28 Jahren zur WM-Endrunde geführt. Dort allerdings stand das Team um Mo Salah auf verlorenem Posten.

zum Thema

Trainersteckbrief Cuper

Cuper Hector

Weder der Torjäger, der sich immerhin für die beiden Turniertreffer der Ägypter verantwortlich zeigte, noch der 62-jährige argentinische Coach konnten verhindern, dass am Ende drei Niederlagen zu Buche standen.

Nach dem 0:1 gegen Uruguay, 1:3 gegen Gastgeber Russland und dem 1:2 gegen Saudi-Arabien im letzten Spiel blieb für Ägypten nur der letzte Platz in Gruppe A.

jch