Hannover klärt Dabrowski-Nachfolge

96 holt Stephan Schmidt als U-19-Trainer

Stephan Schmidt

Kehrt zurück in den Nachwuchsbereich: Stephan Schmidt. imago

Im Profibereich saß Schmidt als Coach bei den damaligen Zweitligisten SC Paderborn (2012/13) und Energie Cottbus (2013/14) in 32 bzw. neun Partien auf der Bank. Seine letzte Station war Würzburg: Die Kickers betreute er zu Beginn der Saison 2017/18 bis Anfang Oktober - nach elf Drittliga-Spielen und nur zwei Siegen musste er seinen Posten aber wieder räumen.

Im Juniorenbereich kann Schmidt einen Meistertitel mit den A-Junioren des VfL Wolfsburg im Jahr 2011 vorweisen. Vor seinem Engagement in Würzburg war er zudem zwei Jahre im Nachwuchsbereich von Schalke 04 tätig.

"Es ist eine gute Nachricht für Hannover 96, dass sich ein Trainer mit solcher Erfahrung und Qualität wie Stephan Schmidt für unser NLZ entschieden hat", meint Michael Tarnat, Sportlicher Leiter der 96-Nachwuchsakademie, zum Einstieg Schmidts.

"Ich möchte die U-19-Spieler bei den letzten Schritten zum Seniorenbereich begleiten und dafür sorgen, dass sie die bestmögliche Ausbildung bekommen", skizziert Schmidt seine Zielsetzung. Tarnat formuliert neben der fußballerischen Weiterentwicklung in weiteres konkretes Ziel: Hannovers U 19 soll in der A-Junioren-Bundesliga besser abschneiden als in der abgelaufenen Spielzeit, in der 96 Mittelmaß darstellte und die Saison auf Platz acht beendete.

bru