WM

Zettel-Fauxpas: Hat Gareth Southgates "Co"-Trainer Englands Aufstellung gegen Panama schon verraten?

Zwei Trainer-Arme sorgen für Schlagzeilen

Zettel-Fauxpas: Hat Englands "Co" die Aufstellung verraten?

Gareth Southgate (l.) und Steve Holland

Zwei Tage, die nicht nach Plan liefen: Englands Cheftrainer Gareth Southgate (l.) und Assistent Steve Holland. Getty Images

Beim Fußball sollten sie eigentlich eine untergeordnete Rolle spielen, trotzdem sind es jetzt zwei Arme, die im englischen WM-Quartier gerade für Aufregung sorgen: der rechte von Cheftrainer Gareth Southgate und der linke von Assistent Steve Holland.

Southgates lag am Mittwochabend in einer Schlinge - Diagnose: ausgekugelte Schulter, zugezogen beim Joggen am freien Tag. "Ich bin ein bisschen enttäuscht. Ich war auf dem Weg, meine Bestzeit über zehn Kilometer zu brechen", kommentierte er seinen Fauxpas anschließend trocken.

Spielersteckbrief Sterling

Sterling Raheem

Spielersteckbrief Loftus-Cheek

Loftus-Cheek Ruben

Spielersteckbrief Rashford

Rashford Marcus

Weltmeisterschaft - Tabelle - Gruppe G
Pl. Verein Punkte
1
Belgien
6
England
6
3
Tunesien
0

Als er dann am Donnerstag im Training taff auf seine Schlinge verzichtete, rückten plötzlich Holland und dessen Arm in den Mittelpunkt. Der "Co" streckte ihn in einem unbedachten Moment so ab, dass findige Fotografen erkennen lassen konnten, was auf dem Zettel stand, den er in der Hand hielt: offenbar die Aufstellung vom zweiten WM-Gruppenspiel gegen Panama am Sonntag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de).

Personalie mit Brisanz: Muss Sterling auf die Bank?

Mittelfeldspieler Dele Alli etwa, der die Einheit mit einer Oberschenkelblessur verpasste und deswegen als fraglich gilt, war am unteren Rand der Aufzeichnung als verletzt angegeben, für ihn stand Ruben Loftus-Cheek in der vermeintlichen Startelf. Mehr Brisanz birgt der zweite Wechsel: So scheint Southgate Marcus Rashford den Vorzug vor Raheem Sterling zu geben.

Sterling, beim 2:1-Auftaktsieg gegen Tunesien engagiert, aber einmal mehr im Nationaltrikot glücklos (kicker-Note 4), ist favorisierte Zielscheibe der englischen "Yellow Press" ; nachdem er am Montag gleich wieder eine Großchance - allerdings in Abseitsposition - vergeben hatte, fuhr sie umgehend ihre nächste Attacke. Southgate indes hatte seinen Schützling, der bei Manchester City eine herausragende Saison spielte, einmal mehr verteidigt. Jetzt setzt er ihn offenbar trotzdem auf die Bank.

Völlig unerwartet käme der Tausch dennoch nicht: Rashford (20 Länderspiele, drei Tore) hatte bei der WM-Generalprobe gegen Costa Rica (2:0) ein Traumtor erzielt und gegen Tunesien nach seiner Einwechslung (68. Minute, für Sterling) für Belebung gesorgt. Sterling wartet dagegen inzwischen seit Oktober 2015 auf einen Treffer für England.

jpe

Neun Teams dabei: Die Elf des ersten WM-Spieltags