Nationalstürmer über die Pfiffe gegen Gündogan

Werner: "Ich weiß, wie es Ilkay geht"

Timo Werner

"Ich kann bei der WM eigentlich nur gewinnen": Timo Werner. imago

Schwalbe von Timo Werner im Strafraum. Elfmeter für RB Leipzig gegen Schalke 04. Der Stürmer tritt selbst an, trifft zum 1:0. Am Ende gewinnt Leipzig am 13. Spieltag der Saison 2016/17 gegen Schalke mit 2:1. Auf das Tor vom Elfmeterpunkt und den späteren Sieg folgten Anfeindungen gegen Werner und Pfiffe in vielen Stadien, wenn er dort entweder für Leipzig oder für die Nationalmannschaft auflief. Kann er sich daher in die aktuelle Situation von Ilkay Gündogan hineinversetzen? "Ja", sagt Werner. "Ich kenne das und weiß deshalb, wie es Ilkay geht. Aber er ist Profi und wird es wie ich schaffen, mit Leistung die Situation wieder zu drehen."

Der heute 22-Jährige befreite sich – unter anderem mit der Hilfe eines Psychologen – aus seiner schwierigen Lage und glaubt, dass Gündogan das ebenfalls gelingen wird. Der Mittelfeldspieler von Manchester City hatte Recep Tayyip Erdogan während dessen Wahlkampf getroffen und mit dem türkischen Staatpräsidenten für Fotos posiert.

Spielersteckbrief Gündogan
8

Gündogan Ilkay

Manchester City

Deutschland

Spielerprofil
Spielersteckbrief Werner
11

Werner Timo

RB Leipzig

Deutschland

Spielerprofil
kicker-Chefreporter Oliver Hartmann zusammen mit Deutschlands Angreifer Timo Werner.

kicker-Chefreporter Oliver Hartmann zusammen mit Deutschlands Angreifer Timo Werner. kicker

Gündogan musste die Pfiffe der Fans bei den letzten Tests vor der WM ertragen, bei Werner sind diese verstummt. Der Stürmer soll in Russland eine tragende Rolle in vorderster Front spielen. Wie geht er mit dem Druck des Torjägers um? "Genauso wie ich damit in Leipzig umgegangen bin, dass ich als der Mann geholt wurde, der die entscheidenden Tore schießen soll", sagt Werner. "Das bin ich hier zum Glück nicht alleine. Es ist nicht wie in Leipzig überwiegend alles darauf ausgerichtet, dass ich gut in Szene gesetzt werde. Wir haben in der Nationalmannschaft auch andere Superspieler, die Spiele entscheiden können. Das nimmt mir schon mal viel Druck weg. Ich kann bei der WM eigentlich nur gewinnen."

Im großen kicker-Interview (Donnerstagsausgabe) spricht Timo Werner darüber, wieso er aus seiner Sicht noch immer unter dem Radar fliegt, wie er seine Startelfchancen sieht und wie er mit dem Druck des Torjägers umgeht. Zudem spricht er über die ungeklärte Trainersituation bei RB Leipzig und seine persönliche Zukunft.

oha/dr

FIFA WM 2018

Ziel Titelverteidigung - DFB-Abreise nach Russland

alle Videos in der Übersicht