Mittelfeldmann kommt zurück zu den Hessen

"Kann es kaum erwarten": Müller wechselt zur Eintracht

Nicolai Müller

Freut sich auf die neue Aufgabe in Frankfurt: Nicolai Müller. imago

"Nicolai ist ein gestandener Bundesliga-Profi, der perfekt zu uns passt", sagt Sportvorstand Fredi Bobic auf der Vereinswebsite. "Er ist schnell und vielseitig in der Offensive einsetzbar, dazu charakterlich ein Supertyp. Auch seine Verletzung ist komplett ausgeheilt."

Müller zog sich in der vergangenen Saison am ersten Spieltag einen Kreuzbandriss zu und fehlte dem Hamburger SV fast die komplette Spielzeit. Im Saisonendspurt kam er noch auf einen Kurzeinsatz gegen die Frankfurter. Ende Mai hat sich der Mittelfeldmann dazu entschieden, nicht mit dem HSV in die 2. Liga zu gehen. "Es war eine wirklich emotionale Zeit mit vielen speziellen Momenten. Auch wenn es nicht immer so lief, wie geplant - ich habe es keinen Tag bereut, für diesen Verein zu spielen", so Müller damals.

Spielersteckbrief N. Müller

Müller Nicolai

Hamburger SV - Vereinsdaten

Gründungsdatum

29.09.1887

Vereinsfarben

Blau-Weiß-Schwarz

Eintracht Frankfurt - Vereinsdaten

Gründungsdatum

08.03.1899

Vereinsfarben

Rot-Schwarz-Weiß

Nun hat er seinen neuen Verein gefunden. Für die Eintracht lief er in der Jugend bereits fünf Jahre auf. Über Fürth, Sandhausen, Mainz und den Hamburger SV landet er nun wieder bei den Hessen. "Heute ist ein schöner Tag für mich, weil ich immer Fan von Eintracht Frankfurt geblieben bin", sagt der 30-Jährige. "Hier ist in den letzten Jahren einiges gewachsen und ich möchte meinen Beitrag zu weiteren Erfolgen leisten. Ich kann es kaum erwarten, wieder für die Eintracht aufzulaufen." Müller bringt die Erfahrung aus 164 Bundesligaspielen (37 Tore) mit.

mst

Die Sommer-Neuzugänge der Bundesligisten