Neuzugang von Juventus Turin duelliert sich mit Szczesny

Perin und das Buffon-Erbe

Mattia Perin

Der neue Torwart von Juventus Turin: Mattia Perin nimmt die schwere Aufgabe an. imago

Was zuletzt schon etwas durchgesickert war, wurde am Freitag offiziell von Juventus Turin vermeldet: Der italienische Rekordmeister sichert sich die Dienste von Torwart Mattia Perin.

Der 25-Jährige kommt von Ligakonkurrent CFC Genua und soll fortan die personelle Lücke schließen, die Vereinslegende Gigi Buffon mit seinem Juve-Aus nach stolzen 17 Jahren und insgesamt 6111 Tagen aufklaffen hat lassen.

Spielersteckbrief Szczesny

Szczesny Wojciech

Spielersteckbrief Perin

Perin Mattia

Spielersteckbrief Can

Can Emre

Spielersteckbrief Douglas Costa

de Souza Douglas Costa

Trainersteckbrief Allegri

Allegri Massimiliano

Juventus Turin - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.11.1897

Vereinsfarben

Weiß-Schwarz

CFC Genua 1893 - Vereinsdaten

Gründungsdatum

07.09.1893

Vereinsfarben

Rot-Blau

Serie A - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Juventus Turin
95
2
SSC Neapel
91
3
AS Rom
77

Sicherlich keine leichte Aufgabe für Perin, für den die Bianconeri zwölf Millionen Euro Ablöse (plus eventuell drei Millionen Euro an Boni) zahlen und einen Vertrag bis 30. Juni 2022 aushändigen. Denn auf der ganz großen Bühne, wo Juventus bekanntlich heimisch ist, war der bisherige Genuese noch nicht präsent: Perin spielte im Grunde mit wenigen Unterbrechungen (Padova Calcio, Delfino Pescara) seit 2008 kontinuierlich für den CFC und absolvierte insgesamt 147 Serie-A-Partien für den Klub aus Ligurien.

Mit zwei Länderspielen für Italien steht Perin auch in der Nationalmannschaft erst am Beginn einer möglichen langfristigen Laufbahn. Gut möglich also, dass sich der Neuzugang vorerst hinten anstellen muss in der Rangliste der Juve-Torhüter - schließlich steht ihm mit Szczesny ein bekannter und starker Konkurrent im Weg. Der polnische Nationalspieler und WM-Fahrer (34 Länderspiele), der bereits beim FC Arsenal (132 Premier-League-Einsätze) und der AS Roma (72 Serie-A-Partien) sein Können unter Beweis gestellt hat, hat sich in der abgelaufenen Saison immer wieder mit Buffon abgewechselt und ordentliche Leistungen gebracht.

Zwei Kreuzbandrisse und die "richtige Balance"

Mattia Perin

Zwei Länderspiele für Italien - zuletzt beim 1:1-Test gegen Holland: Mattia Perin. imago

Perin jedenfalls geht die Aufgabe voller Vorfreude an - und wird von der Turiner Website wie folgt zitiert: "Der Klub hat starkes Interesse an mir gezeigt. Und einem Verein wie Juventus konnte ich natürlich nicht absagen - solche Chancen bekommt man nur einmal im Leben." Künftig will er natürlich seine Qualitäten zeigen und hofft, dass er der Alten Dame weiterhelfen kann. Nach zwei heftigeren Kreuzbandverletzungen (2016 und 2017) ist der Keeper "bereit dafür. Ich bin durch schwere Zeiten gegangen - was mir aber geholfen hat, meine richtige Balance zu finden und stärker zu werden. Also denke ich, dass ich im richtigen Alter nach Turin gewechselt bin."

Wie erwartet: Douglas Costa wird gebunden

Juventus treibt mit der Perin-Verpflichtung seine Personalplanung weiter voran. So hatte der Meister und Pokalsieger gerade erst wie erwartet die Kaufoption für den ehemaligen Bayern-Flügelstürmer Douglas Costa in Höhe von 40 Millionen Euro gezogen.

Auch der deutsche Nationalspieler Emre Can (nicht bei der WM dabei) dürfte zum 34-maligen Meister, der sich den Scudetto jüngst zum siebten Mal in Serie gesichert hat , wechseln. Sein bisheriger Klub Liverpool nämlich verkündete bereits den Abschied des Mittelfeldspielers.

mag

"UN1CO": Buffon und seine tränenreiche Ehrenrunde